Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

19.07.2002
Einsatzgeschehen

Am Tag als der Regen kam…


Unwetter. Mehr als 300 Einsätze für die Feuerwehr. Bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter.

Das Tief „Claudia“ ließ Hamburg im Regen versinken: An den drei offiziellen Hamburger Messstellen des Deutschen Wetterdienstes in Fuhlsbüttel, Quickborn und Jenfeld maßen die Meteorologen 45,7, 85,2 und 59 Liter Wasser pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden. „Man muss aufs Stadtgebiet gesehen mit Spitzen von 100 Litern rechnen“, sagte ein Sprecher des Wetterdienstes. Damit fiel an einem Tag mehr Wasser vom Himmel als sonst im ganzen Juli.

Hunderte voll gelaufener Keller, überschwemmte Straßen und unterspülte Gleise gehen auf das Konto von „Claudia“. Im einem Kleingartenverein in Eidelstedt traten die Mitglieder den Rückzug an, retteten, was zu retten war.
An der U-Bahnstation Meiendorfer Weg kamen die Fahrgäste nicht mehr trockenen Fußes in den Bahnhof.
Gegen Mittag schon hatte die Feuerwehr über 300 Einsätze im gesamten Stadtgebiet. „Das ging schon frühmorgens los und hörte nicht mehr auf“, sagte ein erschöpfter Retter. In Poppenbüttel lief der Mühlenteich über, auf der Köhlbrandbrücke kam es zum Stau, weil die Einfahrt zum Containerterminal überflutet war. Am Ochsenwerder Elbdeich brach auf 15 Metern die Böschung runter. Sie wurde provisorisch mit 40 Kubikmetern Kleiboden geflickt.
62 der 87 Freiwilligen Feuerwehren waren mit mindestens einem Einsatz dabei, die Masse jedoch mußte den ganzen Tag über Lenzarbeiten durchführen. Einige Wehren haben mit ihren beiden Fahrzeugen bis zu 10 Einsätze und mehr abgearbeitet.
Außerdem ging das allgemeine Tagesgeschäft weiter, so dass am Nachmittag von der Hamburger Feuerwehr auch noch die Schadensart Großer Flugunfall (FLUNFGR) abgearbeitet werden mußte. Zum Glück konnte die Maschine mit Landeklappenproblemen sicher landen und die Kräfte schnell wieder einsatzbereit gemeldet werden.

- [admin]

Eine E-Tauchpumpe, fertig angeschlagen und mit C-Schlauch einsatzbereit zum lenzen

Eine E-Tauchpumpe, fertig angeschlagen und mit C-Schlauch einsatzbereit zum lenzen

Galerie
Kellersauger im Einsatz
Tragkraftspritze wird zum Lenzeinsatz in Stellung gebracht. Es kamen TS 8/8 S und TS 24/3 zum Einsatz.
Nun kann es losgehen !
Auch E-Tauchpumpen TP 4 und TP 8 wurden an den verschiedenen Schadenstellen eingesetzt.