Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

23.08.2002
Aktuelles

Aufatmen für die Männer und Frauen der Feuerwehr


Berlin (ots) - Deutschlands Feuerwehren konnten ihr Kräfteaufgebot jetzt nach tagelangem Kampf gegen das Hochwasser deutlich reduzieren: Derzeit sind nach einer Erhebung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) rund 15.000 Feuerwehrmänner und -frauen in den Hochwassergebieten an der Elbe und ihrer Zuflüsse akut im Einsatz bei Sicherungs-, Bergungs- und Instandsetzungsarbeiten.

In der gefährlichsten und folgenschwersten Phase des Hochwassers am vergangenen Wochenende und Wochenanfang waren mehr als 40.000 Feuerwehrleute aus allen Teilen des Bundesgebietes im Katastropheneinsatz gewesen, davon allein 20.000 in Sachsen.
Zahlreiche Hilfskontingente konnten inzwischen in ihre Bundesländer einrücken, einige bleiben weiter im Einsatz.

Besonders hoch ist die Zahl der eingesetzten Feuerwehrleute noch in Sachsen, wo 6000 Helfer der Feuerwehren Aufräumarbeiten leisten, und in der unteren Elbregion. Dort sind in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern knapp 5800 Feuerwehrleute an den Deichen.

ots-Originaltext: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)
Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=50093

Rückfragen bitte an:
Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sönke Jacobs

Email:dfv.berlin@dfv.org
Telefon:030-20 67 48 04
Fax: 030-20 67 48 05

- [admin]