Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

23.12.2002
Aktuelles

– Immer noch aktuell –
Warnung vor dem Betreten der Eisflächen


Trotz der Warnung der Umweltbehörde vor brüchigen Eisflächen kam es bis heute in diesem Zusammenhang zu insgesamt über 100 Polizeieinsätzen.

In vielen Fällen verständigten Zeugen die Polizei, als sie Kinder auf den brüchigen Eisflächen im Hamburger Stadtgebiet beobachteten.

Glücklicherweise verliefen diese gefährlichen Abenteuer glimpflich ab, keines der Kinder ist bisher ins Eis eingebrochen und musste gerettet werden.

Die Beamten wurden beispielsweise zu Einsätzen am Öjendorfer See, Harburger Außenmühlenteich, Appelhoffweiher, Bramfelder See, Ziegelteich, Eppendorfer Weiher, Stadtparksee, Annenfleet gerufen.

Entweder hatten die Kinder bereits selbst das Eis verlassen, oder wurden von den Polizisten dazu aufgefordert.

Die Polizei warnt dringend vor dem Betreten des Eises. Die Eisdecke ist dünn und brüchig. Es besteht Lebensgefahr. Weisen sie besonders Kinder und ausländische Mitbürger auf diese Gefahr hin.

Quelle: Polizei Hamburg

- [admin]