Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

27.01.2003
Aktuelles

33. Grundausbildungs-Lehrgang
des Bereiches Nord


Am 25.01.2003 hatte der 33. Grundausbildungs-Lehrgang (Teil 2) in der Brandschutzausbildung das Thema "tragbare Leitern" auf dem Programm

In der Mehrzweckhalle der Landesfeuerwehrschule Hamburg sind optimale Voraussetzungen gegeben um Lehrgangsteilnehmern alles im praktischen Umgang mit tragbaren Leitern beizubringen bzw. das schon erlernte noch weiter zu vertiefen.
Von morgens um 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr, inklusive einer kurzen Mittagspause, wurde intensiv geübt. Steck- und Schiebleiter Aufstellen, Aufsteigen, richtiges und sicheres Übersteigen, Sichern, Absteigen und Zurücknehmen.
Als kleine Überraschung für die Lehrgangsteilnehmer kam die Drehleiter der Feuer- und Rettungswache Billstedt (F 25). Die Kollegen brachten die Drehleiter außen an der Mehrzweckhalle in Stellung und fuhren die Leiter bis zur obersten Plattform aus. Das Auf- und Absteigen machte allen Teilnehmern viel Spaß. Mal etwas ganz anderes.
Als etwas sehr positives wurde die neue Fassadenwand in der Mehrzweckhalle empfunden. Eine Holzkonstruktion über 3 Geschosse mit Fensteröffnungen. Hierdurch ist eine noch bessere praxisbezogenere Ausbildung möglich.

Auszubildende wie Ausbilder waren hiervon sehr angetan. Diese Art der praktischen Ausbildung, die wir an der LFS durchführen können, ist im Bereich Nord zu einem festen Bestandteil der Grundausbildung geworden auf die wir nicht mehr verzichten möchten.

Die Bereichsausbilder F 195

 

Autor: Christian Siemer F 1951

- [admin]

Die Schiebleiter wird in Stellung gebracht.

Die Schiebleiter wird in Stellung gebracht.


Ausziehen der durch einen Trupp gesicherten Schiebleiter.

Ausziehen der durch einen Trupp gesicherten Schiebleiter.

Galerie
Besteigen der ausgezogenen und am Leiterkopf gesicherten Leiter.
Die Drehleiter Billstedt an der Außenseite der Mehrzweck-Übungshalle der Landesfeuerwehrschule Hamburg.