Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

19.06.2003
Aktuelles

Gemeinsame Übung FF Kirchwerder Nord und FF Bille


Zwei brennende landwirtschaftliche Gebäude und vier vermisste Personen bildeten den Rahmen für die bereichsübergreifende Gemeinschaftsübung

Übung, Übung FEU Kirchwerder Hausdeich 28*16:12/14.Juni 03

Diese Meldung bekam der Zugführer der FF Kirchwerder Nord und rückte mit zwei LF16, die jeweils voll besetzt waren, aus. Der Einsatzort war ein Bauernhof auf dem zwei landwirtschaftliche Gebäude brannten. Die 30 x 30 m große Leichtbauhalle diente zum lagern von Heuballen, wo hingegen in der zweiten landwirtschaftliche Maschinen untergestellt waren. Auf dem Hof wurden Zug- und Gruppenführer eingewiesen. Vier Personen galten als vermisst. Sofort wurde FEUY gegeben und die FF Bille nachalarmiert. Die Personenrettung erfolgte zuerst durch die FF Kirchwerder Nord und konnte wenig später mit den Kameraden der FF Bille gemeinsam durchgeführt werden. Parallel erfolgte der aufwendige Aufbau einer Wasserversorgung zur Brandbekämpfung.

Nach Rettung der Personen und der Rückmeldung „Feuer aus!“ war der praktische Teil der Übung beendet. Bei der anschließenden Manöverkritik waren sich alle einig, dass beide Wehren gut zusammengearbeitet haben. Den Abschluss bildete ein gemütliches Zusammensein aller Kameraden bei Wurst und Grillfleisch.

Mit dieser Gemeinschaftsübung bedankte sich die FF Kirchwerder Nord herzlich bei der FF Bille. Sie hatte die Kirchwerder Wehr großzügig bei den letzjährigen Großereignissen ( Aus- und Weiterbildungsfahrt sowie dem 125-jährigen Jubiläum ) unterstützt.

- [admin]

Übungsvorbereitung vor dem Gerätehaus der FF Kirchwerder Nord

Übungsvorbereitung vor dem Gerätehaus der FF Kirchwerder Nord


Aufbau der Wasserversorgung und Einweisung der angreifenden Trupps

Aufbau der Wasserversorgung und Einweisung der angreifenden Trupps

Galerie
Ein angreifender Trupp unter PA in der verqualmten Maschinenhalle
Die geretteten Personen werden an der Verletztensammelstelle versorgt
Fahrzeuge komplett aufgerüstet