Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

28.12.2003
Aktuelles

Polizei Hamburg erinnert an das neue Waffenrecht


Die Regelungen für das Abfeuern von sog. Signalwaffen gelten auch für die "Knallzeiten" an Sylvester

Seit dem 01.04.2003 gilt bundesweit ein neues Waffengesetz. Da neben den üblichen Feuerwerkskörpern, zunehmend auch sog. Schreckschuss- oder Signalwaffen anlässlich des Jahreswechsels benutzt werden, weist die Hamburger Polizei darauf hin, dass das Abfeuern von derartigen Waffen auf öffentlichem Grund, auch während der so genannten „Knallzeiten“ an Sylvester, untersagt ist.

Inhaber eines Kleinen Waffenscheins, die derartige Waffen auf öffentlichem Grund abfeuern, machen sich einer Ordnungswidrigkeit strafbar, die mit einer Geldbuße geahndet wird. Das Abfeuern einer solchen Waffe ohne den Kleinen Waffenschein auf öffentlichem Grund stellt eine Straftat dar, die mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden kann. Die Waffe wird bei Zuwiderhandlungen wird an Ort und Stelle eingezogen.

www.feuerwehr-hamburg.de weist darauf hin, dass durch den unsachgemässen Umgang mit derartigen Waffen nicht nur schwere und tödliche Verletzungen hervorgerufen werden können, sondern auch Brände an Kleidungsstücken und Einrichtungsgegenständen ausgelöst werden können.  

- [admin]