Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

07.01.2004
Aktuelles

Brandstiftung des Reetdachhauses des Rauhen Hauses in Horn aufgeklärt


Wie die Pressestelle der Polizei mitteilt, wurde das Feuer des Reetdachhauses auf dem Gelände des Rauhen Hauses in Hamburg-Horn durch die Brandermittler des Landeskriminalamtes 44 aufgeklärt.

In den frühen Morgenstunden des 16. September 2003 legte ein zunächst unbekannter Täter einen Brand an einem der Gebäude auf dem Gelände der Stiftung Rauhes Haus. Das Haus, das als Museum und Begegnungsstätte diente wurde durch das Feuer stark beschädigt. Das reetgedeckte Dach und der Dachstuhl wurden völlig zerstört.
Zwei Züge der Berufsfeuerwehr sowie 4 Freiwillige Feuerwehren waren mit der Brandbekämpfung beschäftigt.

Siehe auch den Bericht auf www.feuerwehr-hamburg.de

Umfangreiche und langwierige Ermittlungen des LKA 44 ergaben jetzt einen Tatverdacht gegen einen 31jährigen Mann. Der Deutsche gestand die Tat in seiner Vernehmung und gab an, zur Tatzeit alkoholisiert gewesen zu sein. Es sei nicht seine Absicht gewesen einen großen Schaden anzurichten.
Der Beschuldigte wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Originaltext : Polizei Hamburg
Siehe auch Pressebericht unter www.polizeipresse.de

- [admin]