Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

14.05.2004
Aktuelles

SPD will freiwillige Feuerwehren
in Altona erhalten


Die SPD-Fraktion Altona reagiert auf die von der Innenbehörde in Auftrag gegebene Strukturuntersuchung der Unternehmensberatung Mummert Consulting. Sie fordert in einem Antrag an die Bezirksversammlung den Erhalt aller neun Freiwilligen Feuerwehren im Bezirk Altona und unterstützt die Ansiedlung der Freiwilligen Feuerwehr Altona im Stadtteil mit einem eigenen Feuerwehrhaus.

Dazu erklärte Stefan Krappa, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender:

„Mummert Consulting hat in ihren rein wirtschaftlich orientierten Analysen eine theoretische Modellbetrachtung vorgenommen und dabei in ihrem „Kreismodell“ im Bezirk Altona die Freiwilligen Feuerwehren Blankenese und Groß Flottbek ausgelassen. Außerdem wurde der neue Standort der Freiwilligen Feuerwehr Altona nicht berücksichtigt. Die beiden Wehren Blankenese und Groß Flottbek stellen für ihren Stadtteil zwei unersetzbare Sicherheitsgaranten dar. Durch das sehr schwierige Einsatzgebiet am Blankeneser Elbhang, das für Ortsunkundige zu einem Labyrinth werden kann, brauchen die Bürger in Blankenese vor Ort eine Freiwillige Feuerwehr, die sich dort auskennt und in kürzester Zeit am Einsatzort sein kann. In Groß Flottbek gibt es außerdem noch viele Häuser mit Reetdächern. Die Berufsfeuerwache in Osdorf ist hier zu weit entfernt.“

In Hamburg gibt es 87 Freiwillige Feuerwehren. Rund 2.500 Frauen und Männer engagieren sich dort freiwillig, selbstlos und ehrenamtlich für ihre Mitmenschen. Allein im Bezirk Altona sorgen rund um die Uhr circa zweihundert Angehörige in neun Freiwilligen Feuerwehren für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger.

Die Freiwillige Feuerwehr Groß Flottbek ist eine der Wehren im Bezirk Altona, die eine Rund-um-die-Uhr-Einsatzbereitschaft trotz schwieriger Ausgangslage auf dem Arbeitsmarkt bereit stellt. Zudem leistet sie mit ihrer Jugendfeuerwehr einen besonderen Beitrag für den Stadtteil, indem sie preiswerte Jugendarbeit für die Jugendlichen anbietet. Beide Wehren zeichnen sich zudem durch einen jungen Altersdurchschnitt aus.

- [admin]