Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

10.09.2004
Aktuelles

FF Eppendorf besucht die BF Kopenhagen


vom 01.09. 04 bis zum 06.09.04 besuchte die FF Eppendorf auf Einladung des dortigen Amtsleiters der Feuerwehr Kopenhagen (Köbenhavns Brandvaesen) im Rahmen einer Jahresausfahrt und Studienreise die BF Kopenhagen (DK).

Neben 2 MTW war auch unser GKW mit von der Partie, der dort vor Ort umfangreich vorgestellt werden sollte.  

Während eines gut gefüllten Programmes durfte die 16-köpfige Delegation, allesamt Angehörige der FF EPPD neben einer Stadtrundfahrt einiges an Feuerwehrtechnik erleben.   Besichtigt wurden u.a. die FW Hvidovre der BF Vestegenen, die Flughafenfeuerwehr Kopenhagen Kastrup, die Hauptfeuerwache mit FEZ u. Rlst, Rüstzug und Notarztdienst der BF Kopenhagen, die FW Helsingör und die FW Berga der BF Helsingborg in Schweden.  

Als Highlight bleibt eine Fahrt mit dem 15 m langen Airport Rescue Boot der Flughafen Feuerwehr Kastrup festzuhalten, die uns knapp 8 Seemeilen nördlich in den Kopenhagener Innenhafen führte, um dort das neueste und weltgrößte Containerschiff Albert Maersk von der Wasserseite aus zu bewundern. Außerdem wurden uns die Leistungsgrenzen des 1221 PS starken Schiffes vorgeführt, daß eine Höchstgeschwindigkeit von 36 Knoten erreichen kann.  

Das mittels Wasserstrahlturbinen betriebene Schiff ist neben der Hauptaufgabe für die Absicherung Einflugschneise über den Öresund auch in einem ca. 18 Seemeilen großen Gebiet als Rettungskreuzer für zivile Seenotrettung zuständig.   Auch Einsatzvorführungen der BF Vestegnen, FW Hvidovre mit dem neuen Gelenkmast, die Besichtigung der Einsatzzentrale der BF Kopenhagen, samt gemeinsamen Festessen und Erfahrungsaustausch mit den dortigen Kollegen vom Rüstzug waren nicht minder interessant.  

Ein ausführlicher Vortrag über die neue Tetra Funktechnik samt Gerätevorstellung und neueste Dokumentationstechnik für Qualitätssicherung im Rettungsdienstbereich rundete den Besuch auf der Hauptfeuerwache ab.   Die gesamte BF Kopenhagen wird zeitnah auf die neue Funktechnik umstellen. In dem Zusammenhang wird auch eine völlig neu konzipierte Leitstelle entstehen.   Von besonderem Interesse der Kopenhagener war unser GKW. Unzählige Male haben wir ihn den Kollegen dort vorgeführt und mehrfach fast komplett ausgepackt.  

Der Hintergrund: Die BF Kopenhagen steht zur Zeit in der Beschaffung eines neuen schweren Rüstfahrzeuges mit Magriusaufbau. Daher wollte man sich gerne einige Anregungen holen. Auch die Flughafenfeuerwehr will ihr Rüstfahrzeug zeitnah umrüsten und war sehr angetan von unserer Ausrüstung und Gerätebestückung.   Bei der FW Helsingör konnten wir uns hingegen neueste Feuerwehrtechnik anschauen, u.a. ein Scania HLF mit 3400 l Wassertank, einen Gelenkmast und einen Tankwagen mit 8000 l Tank. Während wir als Fussgänger die Fähre ins 20 Minuten entfernte Helsingborg nahmen, konnten wir traumhaftes Wetter genießen. In Schweden angekommen, bekamen wir einen umfangreichen Einblick auf der FW Berga. Neben neuester Fahrzeugtechnik und der Feuerwehrschule stehen hier auch diverse Spezialfahrzeuge, u.a. zur Tierrettung / Pferdetransport für ganz Südschweden, die uns beeindruckt haben.  

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei allen Kollegen für Ihre ausgesprochene Gastfreundlichkeit und unvergessliche Erlebnisse in Kopenhagen.  

Ein besonderer Dank gilt Brandchef Jan Axlev (Köbenhavns Brandvaesen).

- [admin]


Galerie