Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

03.09.2004
Aktuelles

Pressemitteilung der Behörde für Inneres


Innensenator Nagel: Am Bestand der Freiwilligen Feuerwehren wird nicht gerüttelt!

Umsetzung der Strukturuntersuchung

Die ersten Entscheidungen zur Umsetzung der von Mummert Consulting durchgeführten Strukturuntersuchung der Freiwilligen Feuerwehren sind gefallen.

Innensenator Udo Nagel: „Der Bestand der 87 Freiwilligen Feuerwehren bleibt erhalten. Die Wehren erfüllen eine wichtige gesellschaftliche, soziale und jugendpolitische Rolle, die unverzichtbar ist. Wenn die Freiwilligen Feuerwehren mir im Rahmen des weiteren Reorganisationsprozesses die Veränderung von Doppelstandorten vorschlagen, werde ich auch darüber zeitnah entscheiden.“

Innensenator Udo Nagel hat weiter entschieden, die Führungsorganisation der Freiwilligen Feuerwehren um eine Ebene zu verschlanken. Damit soll insbesondere eine größere Nähe der Basis zur Führung sichergestellt werden. Künftig gibt es den Leiter (Landesbereichsführer) und zwei Stellvertreter, denen die 87 Wehren unterstellt werden. Die neue Führungsstruktur wird flankiert durch eine eigene, hauptamtliche Managementunterstützung für die freiwilligen Helfer. Zudem ist die Ausstattung aller Wehren mit EDV-Technik geplant.

Nagel: „Es ist mir ein persönliches Anliegen, die Zukunftsfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehren zu stärken. Neben einer gut organisierten Führung ist dabei ein weiterer wichtiger Baustein, die Freiwilligen Feuerwehren weitgehend von administrativen Aufgaben frei zu halten, damit sie sich stärker auf ihre ehrenamtlichen Aufgaben konzentrieren können.“

Dies sind die ersten wesentlichen Entscheidungen, die der Innensenator unter Prioritätsaspekten auf Grundlage der von einer Mitte Juli 2004 eingesetzten Projektgruppe erarbeiteten Ergebnisse getroffen hat. Die Entscheidungen über die weiteren, vom Gutachter vorgeschlagenen Handlungsoptionen sollen bis Ende des Jahres fallen.

Udo Nagel: „Ich danke allen, die sich an dem breit angelegten Meinungsbildungsprozess beteiligt haben, für ihre Unterstützung. Die unterbreiteten Vorschläge werde ich auch bei meinen weiteren Entscheidungen berücksichtigen.“

- [admin]