Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

04.01.2005
Aktuelles

Hilfe für die Opfer und Überlebenden der Flutkatastrophe in Südasien


In den von der Flutwelle betroffenen Ländern korrigieren die Behörden die Zahl der Toten laufend nach oben. Offiziellen Angaben zufolge sind es inzwischen mehr als 125.000. Tausende werden noch vermisst darunter auch viele Deutsche.

Unter den Toten sind viele Kinder, die von der Flutwelle ins Meer gerissen wurden. Mindestens 30.000 Menschen werden weiterhin vermisst. Wie viele Deutsche unter den Opfern sind, ist immer noch unklar.

WHO: Opferzahl könnten durch Seuchen weiter steigen

Die Zahl der Todesopfer in dem Katastrophengebiet könnte sich nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO durch den Ausbruch von Seuchen weiter stark ansteigen. Dies könne nur verhindert werden, wenn in den nächsten Wochen der Zugang zu sauberem Trinkwasser und medizinischer Versorgung sichergestellt werden könne, so der zuständige WHO-Direktor David Nabarro.

UNO: Schäden übertreffen alle Vorstellungskraft

Die Vereinten Nationen sprechen inzwischen von der möglicherweise „größten Naturkatastrophe aller Zeiten“. Die in den zwölf Ländern der Katastrophenregion angerichteten Schäden überträfen alle Vorstellungskraft, sagte der stellvertretende UN-Generalsekretär Jan Egeland, der bei den Vereinten Nationen für humanitäre Einsätze zuständig ist.

Links:

Berichte der Tagesschau

Berichterstattung Reuters

Spendenkonten:

Spendenkonten

Jeder Euro ist wichtig! Bitte spendet für diese weltweit grösste Naturkatastrophe.

Quelle: www.tagesschau.de © tagesschau.de
Quelle: www.reuters.de © reuters.de
Stand: 04.01.2005

- [admin]