Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

12.04.2005
Aktuelles

Ein Besuch der besonderen Art


Einen Besuch der besonderen Art konnten die FF Rothenbursort/Veddel vom 06.04. – 08.04.2005 in ihren Reihen willkommen heißen. Eine Internetfreundschaft führte dazu, dass sie Zjo Hionkook, einen Berufsfeuerwehrmann aus Süd-Korea (Provinz Tae-baek), in Rothenburgsort begrüßen konnten.

Wie der Zufall es so wollte, lernten sich Zjo Hionkook und Dirk Ulrich von der FF Rothenburgsort/Veddel, auf einer Internetseite, welche sich natürlich mit dem Thema Feuerwehr befasst, kennen.
Es entstand ein reger Interessenaustausch, eine E-Mail jagte die nächste.
Aus dem Schriftverkehr erfuhr er, dass Zjo bereits auf einer „Europa-Tournee“ ist.
Er ist einer von 40 Kollegen der koreanischen Berufsfeuerwehr, die jährlich für ein halbes Jahr „auf Reise“ geschickt werden, um die Techniken, Strukturen und Ausbildungen in anderen Ländern kennen zu lernen.
Bei seiner Reise durch Deutschland stehen sowohl Freiwillige Feuerwehren, als auch Berufsfeuerwehren im Mittelpunkt.
Auch an der Arbeit der Jugendfeuerwehr hat Zjo ein großes Interesse, da in Korea alle Jugendlichen aufgrund der vorhanden (Militär)-Strukturen in einer Art Jugendfeuerwehr tätig sind.

Das bei einem Besuch Deutschlands die Feuerwehr in Hamburg auf dem Plan steht, versteht sich natürlich fast von selbst!

Es wurden im laufe der Zeit die ersten konkreten Planungen aufgestellt, wie ein Besuch in Hamburg aussehen könnte. Leider hatte Zjo sehr wenig Zeit für einen Besuch der Hansestadt eingeplant, so dass viele Dinge bezüglich der Feuerwehr lediglich kurz angerissen werden konnten.
Als erstes ging es aber darum, eine Bleibe für Zjo zu finden. Das fällt in Hamburg zum Glück nicht schwer, da für solche Zwecke der „Rote Hahn“ zur Verfügung steht.

Nach der Begrüßung am Hamburger Hauptbahnhof wurde die Unterkunft im „Roter Hahn“ bezogen. Und dann ging sie auch schon los, die Reise durch die Feuerwehr Hamburg!

Als erstes führte die „Sightseeing-Tour“ zur Abteilung Technik & Logistik. Hier wurden Werkstätten, Fahrzeugtechnik, Schlauchwerkstatt, sowie die Atemschutz- und Medizintechnik
besichtigt.
Nach diesem interessanten Rundgang folgte der Besuch im FIZ. Auch hier gab es für Zjo viel neues und spannendes zu erkunden.
Da man sich nun schon mal an F-22 befand, war eine Führung durch den Befehlswagen unumgänglich. Der Fotoapparat, bzw. die Videokamera Zjos glühte…!
Ab dem Nachmittag wurde dem Gast die Hansestadt gezeigt. Ein Besuch der Binnen- und Außenalster, Landungsbrücken, Rathaus und am Abend ein ausgedehnter Dombummel, sowie ein Besuch der Reeperbahn standen auf dem Plan Zjos und einiger Kameraden der FF Rothenburgsort/Veddel !

Der zweite Tag begann ein wenig später mit dem Besuch der LFS. Hier wurden die Schulungsgebäude und das ganze Ausbildungsgelände begutachtet. Besonders begeistert war Zjo von der durch die Wand brechende DL, im Treppenhaus zum großen Seminarraum.
Mittagszeit an der LFS. Es wurde die deutsche „Spezialität“ – Currywurst-Pommes kredenzt. Zjo kannte dieses Gericht tatsächlich noch nicht, aber am Ende hat es ihm doch geschmeckt (…glauben wir!).
Dem Rundgang an der LFS folgte ein ausgedehnter Besuch an der FuRw 33. Hier konnte Zjo Einblicke in die Verwaltungsarbeit, sowie dem Tagesgeschäft einer FuRw gewinnen. Der glücklicherweise nicht alarmierte Baby-NAW bot ein weiteres Objekt der Begierde Zjos.

Hamburg, Wasser, Löschboot. An der Löschbootstation der FuRw 31 wurde die „Oberbaurat Schmidt“ besichtigt. Der Besuch wurde von der Besatzung des LB 31 freundlich aufgenommen und sämtliche Fragen wurden geduldig beantwortet.

Am Abend des zweiten Tages wurde die FEZ besichtigt. Zusammen mit dem Bereichsführer Harburg, wurde der Gast durch die Einsatzzentrale der Feuerwehr Hamburg geführt und auch hier gab es viel Neues für Zjo zu entdecken.

Alles Schöne hat aber mal ein Ende. So ließen sie die letzten Stunden die Zjo in Hamburg noch hatte, mit einem Grillabend zusammen mit der Wehr und dem Bereichsführer ausklingen. Auch hier gab es noch die eine oder andere „Geschichte“ zu erzählen.
Außerdem wurden kleine Geschenke untereinander ausgetauscht.
Alle hoffen das Zjo die FF Rothenburgsort/Veddel in guter Erinnerung behält und das der vorhandene Kontakt noch lange bestehen bleibt.
Sie freuen sich auf ein Wiedersehen Zjo!

Gedankt werden soll auf diesem Wege noch einmal allen, die es Zjo ermöglicht haben, einen besonderen Einblick in die Feuerwehr Hamburg zu erhalten.

Besonderer Dank an:

Herrn Neven, Landesfeuerwehrschule
FuRw 33
FIZ
LB Besatzung 31
F-22 (Befehlswagen)
Herrn Peters, Herrn Thiel, FEZ
Abteilung Technik & Logistik
Kamerad Neumann, Bereichsführer Harburg

(Text von Heiko Müller FF ROTVE)

- [admin]

Unser Gast erreicht die Hansestadt. Willkommen in Hamburg

Unser Gast erreicht die Hansestadt. Willkommen in Hamburg


Besuch der Abteilung für Technik & Logistik

Besuch der Abteilung für Technik & Logistik

Galerie
Ein Besuch der LFS durfte nicht fehlen. Hier wurde auch sogleich der GRTW, sowie der IRTW erkundet
Einblicke in die Verwaltungsarbeit, sowie das Tagesgeschäft an einer FuRw. (Hier FuRw 33)
Vorführung des Baby-NAW an der FuRw 33
Für diejenigen, die ihn in dieser Beklebung noch nicht kennen
Nimm´ mich mit Kapitän...! Besuch der Löschbootstation der FuRw 31
Eisberg voraus...!
Typisches Hamburger Schmuddelwetter...!
Viel neues zu entdecken gab es in der FEZ
Es werden Andenken ausgetauscht...!
Abschiedsfoto! Dirk Ulrich, Burkhard Neumann, Zjo Hionkook, Dirk Sonnenberg und Heiko Müller (v. l. n. r.)