Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

14.08.2005
Aktuelles

Vierländer Wehren dominieren den großen Schlauchbootwettkampf 2005.


Die FF Kirchwerder – Nord siegt zum dritten Mal in Folge vor der Mannschaft aus Krauel. Ein Besucherbericht.

Es ist 19:05 Uhr und es wird abgebaut am Holaaker Brack am Kirchwerder Hausdeich. Ich gehe über die Brücke, die beide Uferseiten der Wettkampfstrecke miteinander verbindet. Matsch klebt an meinen Schuhen, denn der Wettergott war dieses Jahr nicht auf der Seite der Ausrichter. Trotzdem – zufriedene Gesichter bei Veranstalter und Sieger. Kein Wunder – kommen sie doch alle aus der gleichen Wehr. Erneut schafften es die „Jungs von der Nordersiet“ ihre Konkurrenz auf die Plätze zu verweisen. Nach einem spannenden Nachmittag siegten die Männer von Wehrführer Hermann Klingwort vor den Teams aus Krauel und Allermöhe. Als ich an den Wagen des Schiedsgerichts komme, wird mir der Siegerpokal gereicht und ich nehme einen kleinen Schluck und gratuliere dem Sieger herzlich. Bei den Gastwehren siegte übrigens die Mannschaft aus Geesthacht vor den Kameraden aus Krukow. Bei den Jugendfeuerwehren gelang der Mannschaft aus Altengamme der Sieg vor den Jungen und Mädchen aus Curslack und Hohendeich. Bänke klappen zusammen und werden verladen. Der Himmel ist grau in grau aber das tut der Freude bei den Sieger keinen Abbruch. Bis zum nächsten Mal…

- [admin]


Die Besucher ließen sich durch den Regen nicht abhalten und unterstützten ihre Teams.

Die Besucher ließen sich durch den Regen nicht abhalten und unterstützten ihre Teams.

Galerie
Objekt der Begierde.
Die FF Kirchwerder-Nord wird sich auch 2005 auf dem Pokal verewigen können.
Volle Fahrt voraus. Die Mannschaft aus Altengamme.
Der Frontmann des Altengammer Boots trifft gleich beim ersten Wurf.
Kraftvoll!
Stolze Sieger. Die Mannschaft der FF Kirchwerder-Nord mit Wehrführer Hermann Klingwort.
Die JF Curslack freut sich über Platz 2 bei den Jugendfeuerwehren.