Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

15.09.2005
Aktuelles

Ältester Hamburger mit 108 gestorben


Im April 2005 berichtete die Redaktion von feuerwehr-hamburg.de über den 108 Geburtstag des pensionierten Feuerwehrmannes Otto Schweim.

Das Hamburger Abendblatt berichtet in seiner heutigen Ausgabe über den Tod des mit 108 Jahren ältesten Bürger der Freien und Hansestadt Hamburg:

>> Hamburg trauert um seinen ältesten Bürger. Im Alter von 108 Jahren ist Otto Schweim gestorben.

Dem ehemaligen Feuerwehrmann, der zuletzt im Max-Brauer-Seniorenwohnheim lebte, hatten zum 108. Geburtstag im April noch Innensenator Udo Nagel und Oberbranddirektor Dieter Farrenkopf gratuliert.

Schweim wurde am 27. April 1897 in Barmbek geboren. Bis vor anderthalb Jahren hatte er noch allein in einer Mietwohnung in Bramfeld gelebt. „Wenig Schlaf, viel Bewegung und viel Arbeit“: Das war stets Schweims Rezept für seine Fitness auch im hohen Alter. Mit 14 Jahren hatte Schweim bei der Marine angeheuert, 1917 mußte er in den Krieg ziehen. 1922 wurde er bei der Hamburger Feuerwehr eingestellt, rückte zunächst noch mit Pferden und Dampfspritze aus. In den Ruhestand ging er mit 60. Die Trauerfeier für Otto Schweim findet am 20. September um 14 Uhr auf dem Friedhof Ohlsdorf, Kapelle 9, statt.

bem

erschienen am 15. September 2005 <<

- [admin]