Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

24.09.2005
Aktuelles

Projekt “Herbststurm 2005“ im Bereich Vierlande


Vorbereitung auf die Sturmsaison für Anfänger und Fortgeschrittene

Es ist 7:40Uhr an diesem jungen Samstagmorgen, als schon fast alle der über dreißig Teilnehmer an „Herbststurm 2005“ sich auf dem Hof Wörmbke in Curslack eingefunden haben. Die Planung für diese Vierländer Sägeausbildung übernahm die Bereichsausbildung. Ein Curslacker Grundstückseigentümer stellte ein nahezu ideales Übungsobjekt zur Verfügung: große im Januar diesen Jahres gefällte Bäume in der Feldmark. Schnell konnten fachkundige Kameraden aus den Vierländer Wehren gefunden werden, die sich als Ausbilder zur Verfügung stellten. „Dabei waren besonders die Kameraden aus dem Garten- und Landschaftsbau eine besondere Bereicherung“, stellte Bereichsausbildersprecher Karsten Dabelstein fest. „Sie bringen aus ihrer täglichen Praxis wichtiges Knowhow mit in diese Ausbildung.“

Nach einer kurzen Einweisung in den Ablauf geht es für alle in die Feldmark an diesem herrlichen Morgen. Angekommen am Objekt rüsten sich alle Teilnehmer mit Schnittschutzhosen und Sägehelmen aus. Acht Gruppen werden gebildet. Drei Teilnehmern steht je ein Ausbilder zur Verfügung. Jeder Ausbilder beginnt die Arbeit in der Gruppe mit einer Sicherheitsunterweisung. Treibstoff, die Inbetriebnahme, DIE SIEBEN K’s und vieles mehr wird unterwiesen bevor das erste Motorengeräusch die morgendliche Ruhe stört. Dann verteilen sich die Gruppen auf die vorher gekennzeichneten Arbeitsabschnitte. Die ersten Sägen laufen bereits, während Ausbilder Martin Wulff von der FF Altengamme seiner Gruppe noch die richtige Technik bei dem Entasten von dicken Zweigen an dem Stamm in seinem Abschnitt erläutert. Um 08:55 sind alle Sägen im Betrieb. Landschaftsgärtner Günther Heitmann von der FF Kirchwerder-Nord erklärt gerade, wie Stämme, die sich spannen, richtig getrennt werden. Wieder wird die Motorsäge angeschmissen und die Anwärterin Lydia Oehlmann aus Curslack kann jetzt ihr Wissen aus der Grundausbildung umsetzen und setzt zum entscheidenden Schnitt an.

10:00 Uhr Frühstückspause. „Ganz schön schweißtreibend…“ hört man die Teilnehmer am Frühstückplatz mit einem Lächeln im Gesicht. Danach geht es weiter. Heiko Schmitt von der FF Warwisch nimmt sich besonders viel Zeit für Thies Garbers von der FF Kirchwerder-Süd. Systematisch entasten die beiden einen Stamm und durchtrennen ihn anschließend fachgerecht. Bei Bernd Hüge von der FF Kirchwerder-Nord und Andreas Burwick von der Nachbahrwehr aus Kirchwerder-Süd hat sich das Sägeschwert im Stamm verklemmt. Mit zwei Keilen und gezielten Schlägen ist die Säge schnell wieder frei. Alle Gruppen wechseln vor Ort die stumpfen Sägeketten und betanken das Gerät. So wie im Einsatzfall eben auch.

Um 11:30Uhr versammeln sich die jetzt auf drei Gruppen aufgeteilten Teilnehmer an Bäumen, die schon seit Jahren kein Laub mehr getragen haben und gefällt werden sollen. In Gruppe 2 sägen Teilnehmer unter Anleitung des Curslacker Bereichsausbilders Wolfgang Hoppe eine Fällkerbe. Mit gezielten Schnitten wird so die Fallrichtung vorgegeben. Noch mal wechselt die Säge, um den Fällschnitt anzusetzen und man merkt den Teilnehmern den Respekt vor dieser Arbeit an. Wenige Minuten später liegt der trockene Stamm mit Geäst dort, wo es liegen soll. Nun geht es an die Entastung und die Durchtrennung..

Um halb eins heißt es dann für alle: Feierabend. Das Gerät wird gereinigt, aufgerüstet und verlastet. Eine Stunde später sitzen alle zusammen beim Mittagessen vom Grill. Die Gesichter sehen zufrieden aus. „Die Gruppen hätten noch besser auf den vorhanden Leistungsstand der Teilnehmer abgestimmt werden können“, gibt es den Ausrichtern als Verbesserung auf den Weg. Wolfgang Hoppe fast zusammen: „Viele Teilnehmer hatten hier erstmals die Möglichkeit ausgiebig mit der Motorsäge zu arbeiten. Die Sensibilität für das Gerät ist jetzt gelegt und kann in den Wehren gezielt ausgebaut werden. Mir hat es Spaß gemacht. Beim nächsten Mal bin ich wieder dabei.“

So verließen die Teilnehmer um 14:50Uhr mit ihren Fahrzeugen den Hof Wörmbke in Curslack. Ganz sicher lauschten viele kurz vor halb vier dann den Klängen von Lotto King Karl am Radio mit „Hamburg meine Perle.“ Und nach dem Abpfiff zog das zweite Mal ein zufriedenes Lächeln über die Gesichter der Teilnehmer von „Herbststurm 2005“ im Bereich Vierlande 🙂

- [admin]


Idylle am frühen Morgen mit dem GKW der FF Warwisch

Idylle am frühen Morgen mit dem GKW der FF Warwisch

Galerie
Schutzausrüstung anlegen!
Ausblider Wofgang Hoppe (links) bei der Einweisung von Team 6
Peter Timmann (2 v.l.) bei der Unterweisung der Inbetriebnahme
Erste Sägearbeiten mit Günther Heitmann (links) im Team 3
Ausbilder Karsten Barsch (links) bei der Einweisung in die richtige Schnitttechnik
Aktion!
Entasten des Stammes in der Gruppe von Ausbilder Martin Wulff
Nicole Beck (FF Curslack)mit dem richtigen Schnitt.
Und Schnitt!
Torsten Buhk (rechts) zeigt wie der Stamm mit 60cm Durchmesser endgültig durchtrennt werden kann.
Ein Eindruck vom Übungsobjekt
Auftanken!
Immer wieder: Und Schnitt!
Gehört zum Säge 1x1: Prüfung der Kettenschmierung
Gemeinsames Mittagessen zum Abschluss, selbstverständlich kommt nur alkoholfreies Bier auf den Tisch.
Teilnehmer und Ausbilder