Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

23.10.2005
Aktuelles

Vorbereitungen für das neue Feuerwehrhaus Teil 2


Gestern war es soweit. Die ersten Bäume konnten gefällt werden. Nach 12 Stunden Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Eißendorf, der Jugendfeuerwehr Eißendorf sowie der Drehleiter von F36 kann sich das Gelände schon sehen lassen.

Am kühlen Samstag morgen um 8.00 Uhr war Dienstbeginn bei der Freiwilligen Feuerwehr Eißendorf. Eine Kettensäge wurde noch von F-03 geliehen, alle Sägen noch einmal kontrolliert und dann ging es in die Stader Straße.

Dort angekommen wurden die benötigten Gerätschaften bereitgestellt, um ohne Verzögerungen zu arbeiten. Nach und nach fielen die Bäume, einige aber waren mit Vorsicht zu genießen, denn diese standen direkt an der vielbefahrenen Straße. Vorsichtshalber wurde der gesamte Verkehr auf der Stader Straße gesperrt um kein Risiko einzugehen. Der von der Freiwilligen Feuerwehr Moorburg erhaltene Rüstwagen, mit seiner Winde, wurde bei einigen Bäumen eingesetzt, da diese sich in anderen Bäumen verfangen hatten. Es ging also alles soweit gut.

Leider konnten nicht alle Bäume gefällt werden. Denn z.B. die über 20 m hohen Pappeln standen zu weit von der Straße entfernt, so das die Drehleiter nicht vernüftig an die Bäume heran kam. Somit konnte F-36 leider nicht mehr tätig werden. Aber es gilt ein besonderer Dank an die Kollegen der Berufsfeuerwehr. Es gibt bei der Feuerwehr Hamburg ja noch weitere Fahrzeuge, die sicherlich die benötigte Höhe erreichen und für den nächsten Termin genutzt werden können.

Nach dem Mittagessen, gekocht vom Wehrführer-Vertreter Manfred Bechte, waren alle gestärkt und konnten mit vollem Elan weiterarbeiten. Hier und da wurden noch Bäume umgelegt, klein gesägt und zum Sammelplatz getragen. Nette Anwohner brachten sogar Schokolade für eine kleine Pause zwischendurch.

Der Wehrführer Dionys Deutsch war so nett und hat für diesen Artikel die Vorderansicht und den Lageplan des Architekten bereit gestellt. Vielen Dank dafür. Somit können sich alle ein Bild von dem neuen Stützpunkt der FF Eißendorf, sowie dem RTW von F36 machen.

- [admin]

Die Drehleiter steht bereit.

Die Drehleiter steht bereit.


So weit sieht das schon gut aus.

So weit sieht das schon gut aus.

Galerie
Bis dahin... Ein Baum hatte sich in den Pappeln verhakt, aber...
...die FF-Moorburg hatte ja Ihren RW da gelassen, also wurde kurzerhand der Baum freigezogen.
Pause
Es mußte leider für einen Baum die gesamte Straße kurz gesperrt werden, Stadtaus...
... und einwärts.
Der Übeltäter
Einige Kameraden der FF-Eißendorf nach 12 Stunden arbeit.
Und dies ist das Resultat, sieht schon vielversprechend aus. Leider konnten die Pappeln nicht entfernt werden, da muß anderes Gerät ran.
Die Vorderansicht des Feuerwehrhauses: Links die FF und rechts der RTW von F36.
Der komplette Lageplan mit m²-Angaben.
Mahlzeit
Baum fällt!!!
Erste Äste werden entfernt.
Zur gleichen Zeit ist schon der erste Baum gefallen.
Es wird probiert, wie weit die Drehleiter an die Pappel herankommt. Bis zur Mitte des Baumes war es kein Problem.
Die Pappel wird ein wenig freigeschnitten.
Welchen Baum nehmen wir jetzt?
Der Schnitt macht´s...
...und passt!
Eine weitere Kettensäge kommt zum Einsatz.
Ob das wohl was wird? :)
Sicherheit geht vor. Der Verkehr wurde immer stärker.
Auf Papier sieht das ganze schon nett aus.