Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

23.12.2005
Aktuelles

Film und Internet
die optimale Verbindung


Erst war es nur der Arbeitskreis Internet der damit begonnen hatte die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren Hamburgs der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Nach und nach wurde erkannt, daß das Medium zu mehr fähig ist als nur ein bisschen Internetpräsenz. Eine schlagkräftige Truppe entstand: 12 Bereichswebmaster, 3 Programmierer sowie 2 Fachwebmaster, Webmaster und Administration.

Entdeckung des Films für die FF Hamburg

Erstmalig im Mai 2003 schlug der bis dahin „Internetgruppe“ genannte Arbeitskreis über seine Stränge, es wurde quasi live von der Großübung Orkan 2003 in Berlin berichtet. Trotz der Notwendigkeit der Improvisation gelang eine hervorragende Berichterstattung und Videodokumentation, das Medium Video für die Freiwillige Feuerwehr Hamburg war entdeckt. Die Reaktion auf die Orkan Berichterstattung war atemberaubend, weit über 1000-mal wurde seinerzeit das Dokumentationsvideo in einer Nacht vom Server der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg heruntergelagen.

Schnell wurde klar das das Medium Video sich extrem gut für die Darstellung einer ehrenamtlichen Organisation und deren Arbeit eignet.

Offenheit für neue Wege

Aus der Internetgruppe wurde die Arbeitsgruppe Medien und Kommunikation der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg. Erste neue Technik wurde angeschafft, neue Projekte wurden geplant und in die Tat umgesetzt. Sozusagen als Test für die neuen Aufgaben und zur Probe der neuen Technik wurde die Stadt von der Arbeitsgruppe mit KIA210 am 1. April 2005 an der Nase herumgeführt. Als Reaktion auf unsere neuen Aktivitäten wurde die Hamburger Feuerkasse aktiv und unterstützte uns durch die Erweiterung unserer technischen Ausstattung. Präsentationen wurden geschaffen und auf den Messen „Interschutz 2005“ und „Du und Deine Welt“ der Öffentlichkeit präsentiert. Eine weitere Großübung – MANV 2005 – im Juni 2005 wurde dokumentiert und als Darstellung der Schlagkraft der Hamburger Hilfsorganisationen sowohl auf verschiedenen Internetpräsenzen als auch auf dem Fernsehkanal Tide gezeigt.

Durch Gespräche innerhalb der Arbeitsgruppe sowie mit interessierten Externen entstand eine weitere Idee den Sektor Video zu nutzen, „Multimediale Lehrmittel“ war das neue Schlagwort.

Ziel dieser Bemühungen ist es multimediale Lehrmittel zu erstellen und den Bereichsausbildern für die Grundausbildung zur Verfügung zu stellen, es wurde entschieden im Frühjahr 2006 mit den Planungen und Dreharbeiten zum Fachthema „Tragbare Leitern“ zu beginnen.

Unterstützung aus der Wirtschaft

Wie sich jeder vorstellen kann sind für diese Art der Ideen und Visionen die finanziellen Mittel äußerst spärlich vorhanden, sodaß die Arbeitsgruppe Medien und Kommunikation mit der Bitte der Sachunterstützung an die verschiedensten Firmen herangetreten ist. Es galt die technische Ausstattung auf einen möglichst professionellen Stand zu bekommen. Die unterschiedlichsten Firmen unterstützen uns seither bei unseren Projekten (Details im Fuß dieses Artikels).

Eine Kooperation möchten wir hier jedoch schon, nicht ganz ohne Stolz nennen, die Firmen Maxdata und Microsoft wurden auf unsere Projekte aufmerksam, prüften diese und entschieden, daß sie gut in den Gedanken und das Konzept der IT-Brücke hineinpassen. Seither sind die Projekte der Arbeitsgruppe Medien und Kommunikation offiziell in die IT-Brücke integriert und werden aktiv durch Hard- und Software von den Unternehmen unterstützt.

Jobmotor Freiwillige Feuerwehr Hamburg

Wir freuen uns schon jetzt auf die Aufgaben im Jahr 2006 und sind gespannt auf die Resultate. Um die Aufgaben bewältigen zu können werden übrigens noch fleißige Hände gesucht, ob es die Bereitstellung von Dreh-Locations oder das Aufbauen am Set, der Blick für die Kontinuität beim Dreh oder das Assistieren des Kameramanns oder des Beleuchters ist. Diese Aufgaben sind durchaus geeignet um spätere Berufswünsche zu sondieren. Ist Interesse am Mitarbeiten in der Arbeitsgruppe vorhanden meldet Euch bei Thomas Schwarz unter t.schwarz@feuerwehr-hamburg.de bitte mit entsprechenden Kontaktdaten.

Und hier nun die alphabethische Auflistung der uns unterstützenden Unternehmen und deren Zuwendungen:

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung der genannten Unternehmen.

Autoren: B. Wendt, T. Schwarz

- [admin]