Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

04.05.2006
Aktuelles

Der Mai kann kommen….


3. Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Curslack

Morgens richteten die Curslacker Kameradinnen und Kameraden noch mach bangen Blick gen Himmel. Aber ab 13:00 Uhr zeigte sich das unbeständige Aprilwetter von seiner besten Seite. Genau richtig für die Mannschaft von Wehrführer Werner Meyer, die zum 3. Tag der offenen Tür an den Curslacker Deich 177 a geladen und ein tolles Programm zugestellt hatte. Blickfang für jeden Besucher waren natürlich die beiden Großfahrzeuge der Wehr. Brandmeister Bruno Wulff hatte den Tag der offenen Tür mit seiner Crew auch gleich zum Tag des offenen Fahrzeugs erklärt. Und viele der zahlreiche Gäste nutzen die Möglichkeit sich mit den Fahrzeugwarten der Wehr auszutauschen, Fragen zu stellen und selbst mal am Gerät Hand anzulegen.

Auf dem Stand von Brandmeister Jürgen Kielmann herrschte Hochbetrieb. Liebevoll hatte er auf drei Stellwänden einen kurzen Abriss über die Geschichte der Wehr gegeben und über die herausragenden Einsätze der Wehr der letzten drei Jahre informiert. Gleichzeitig nutzte er die Möglichkeit, über die Aufgaben des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Curslack, dem er vorsitzt, zu informieren. Zufrieden beendete er den Tag mit vielen neuen Fördermitgliedern.

Und auch das gab es: Svenja und Jannik hatten extra für die FF Curslack eine Feuerwehrgirlande gebastelt und übergaben sie Stolz an Wehrführer Werner Meyer. Toll!

Begleitet wurde das Programm auf dem Hof der Wehr immer wieder von Einsatzvorführungen. Einen verunglückten Fahrradfahrer galt es unter einem PKW zu befreien, in einem qualmenden Bauwagen wurde eine Person vermisst, die Jugendfeuerwehr rückte aus, um zwei brennenden Fässer zu löschen und nach einem schweren Verkehrsunfall war die Fahrerin im Beinraum eingeklemmt. Alle Aufgaben wurden von einem jungen Team geführt von Oberbrandmeister Wolfgang Hoppe mit viel Engagement abgearbeitet. Der Gruppenführer der Jugendfeuerwehr Tim Fey war ebenfalls mit seinem Team sichtlich zufrieden.

Die vielen Besucher staunten über die Einsatzvorführungen: entweder direkt am Ort des Geschehens oder in der Remise. Dort hatten Oberfeuerwehrmann Markus Stevens und Brandmeister Helge Meyer LIVEBILDER von den Einsatzvorführungen zu bieten. Eine Kamera auf dem Dach des Feuerwehrhauses lieferte eine interessante und neue Perspektive. Ebenfalls präsentierten die beiden jungen Feuerwehrmänner digitale Bilder über Einsätze, Ausrüstung und Arbeitsaufkommen in der Wehr.

Gegen 15:00 Uhr begann der Musikzug der FF Neuengamme mit der musikalischen Untermalung des Nachmittags. Bei selbstgebackenem Kuchen und einer guten Tasse Kaffee oder einer Wurst vom Grill war auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Die jungen Gäste fanden sich, wenn sie sich nicht gerade in den Löschfahrzeugen aufhielten, auf dem Erlebnisgelände ein. Eine große Hüpfburg, eine Feuerwehrspritzwand, Dosen werfen oder Fische angeln luden zum ausgiebigen verweilen bei dem von Brandmeister Olaf Deppermann und der Jugendfeuerwehr betreuten Kindervergnügen ein.

Insgesamt gab es viele zufriedene Gesichter. Es war ein toller Tag für die Gäste und den Gastgeber. Besonderer Dank gilt der Unterstützung durch die Partner der Kameraden, dem Polizeiposten Mathias Lange für sein aktives Mitwirken, Bernd Nissen für die Bilder und dem unbeständigen Aprilwetter, dass sich von seiner bester Seite zeigte.

- [admin]


Tag des offenen Fahrzeugs...

Tag des offenen Fahrzeugs...

Galerie
Feuerwehr zum ansehen und anfassen...
Feuerwehr im driving seat...
Verkehrsunfall mit Fahrradfahrer.
Livemusik in der Remise durch den Musikzug der FF Neuengamme.
... oder deftiges vom Grill.
Kaffee und Kuchen...
Eine Feuerwehrgirlande von Svenja und Jannik wird Wehrführer Werner Meyer überreicht.
Die Jugendfeuerwehr bekämpft das Feuer in zwei brennnenden Fässern.
Eine eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall.
Feuer Menschenleben in Gefahr. Person im Bauwagen vermisst.
Wasser marsch!