Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

20.06.2006
Aktuelles

Sachsen-Anhalt: Vier Feuerwehrleute bei Verkehrsunfall getötet


Vier Feuerwehrleute sind am Montagabend bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Ihr Löschfahrzeug stieß auf dem Weg zu einer Übung an einer Kreuzung mit einem Auto zusammen und überschlug sich mehrmals...

Stendal – AP/baz. Bei einem Verkehrsunfall bei Glindenberg im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt sind vier Feuerwehrleute getötet und sechs Menschen schwer verletzt worden. Wie die Polizei in Stendal am Dienstagmorgen mitteilte, starben zwei 20- und zwei 22-jährige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wolmirstedt noch an der Unfallstelle. Eine 49-jährige Autofahrerin sowie fünf weitere Insassen des Feuerwehrfahrzeugs im Alter zwischen 19 und 35 Jahren wurden schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich den Angaben zufolge am Montag gegen 18.45 Uhr.

Nach den Ermittlungen wurden die Mitglieder der Feuerwehr zu einem Einsatz im Rahmen einer Übung in Glindenberg alarmiert. Dass es sich um eine Übung handelte, wussten die Alarmierten aber nicht. Mit acht Feuerwehrleuten und einer Maschinistin besetzt, fuhr das Löschfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn von Wolmirstedt in Richtung Glindenberg.

An der Abbiegung von der Vorfahrtstrasse in den Ort kollidierte der Einsatzwagen mit einem aus Richtung Magdeburg kommenden Van, wobei die 49-jährige PKW-Fahrerin frontal gegen die hintere rechte Seite des Löschfahrzeuges stiess. Dabei verlor die Maschinistin die Gewalt über das Löschfahrzeug, das sich seitlich überschlug, gegen einen starken Strassenbaum prallte und auf dem Dach liegend zum Stillstand kam. Laut Polizei wurden sowohl die 49-jährige Autofahrerin als auch die 35-jährige Fahrerin des Feuerwehrwagens und dessen übrigen Besatzung im Alter von 19, 25, 26 und 33 Jahren schwer verletzt.

Hinweis: Die Website der betroffenen Wehr ist zur Zeit abgeschaltet.

Quelle: Baseler Zeitung

- [admin]