Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

09.12.2006
Aktuelles

Einmalig > Dreifach-Jubiläum und Gerätehaus-Einweihung bei der FF Altona


Eine wohl bisher in der FF Hamburg einmalige Flut von Ereignissen konnte die FF Altona an diesem Sonnabend begehen, als drei Dienstjubiläen und die Einweihung des gerade fertig gestellten Feuerwehrgerätehauses anstanden...

Nicht nur die Einweihung des neuen Gerätehauses in der Eifflerstr. 29/Ecke Lippmannstr. in Altona-Nord unter großer Beteiligung von Gästen aus Feuerwehr und Politik stand an, sondern auch die Dienstjubiläen des langjährigen WF Andreas Hesse, des WFV Thomas Schwarz (beide 25 Jahre) und von BI Udo Grävell (40 Jahre).

WF Hesse hatte bereits vor zwei Jahren Jubiläum, aber er beharrte darauf, sein Jubiläum erst im lang erwarteten neu erbauten Gerätehaus im eigenen Einsatzrevier zu begehen. Dieser Wunsch konnte nun erfüllt werden. WFV Schwarz ist vielen Angehörigen der gesamten Hamburger Feuerwehr als Administrator von feuerwehr-hamburg.de und Leiter der Arbeitsgruppe Medien & Kommunikation gut bekannt.

Andreas und Thomas sind noch „Fernmelder vom alten Schlag“, die die ganze Wandlung der FF Altona vom ehem. Fernmeldezug im Katastrophenschutz zur modern ausgestatteten Brandschutzwehr mit Zusatzkomponente er- und gelebt haben. Befehlswageneinsätze bei Großeinsätzen aller Art über mehr als zwei Jahrzehnte und der Weg der KatS-Wehr aus dem Zentrallager Rissen über das Provisorium Glacischaussee mit drei verschiedenen Fahrzeugstandorten bis zur Brandschutzwehr im jetzigen Neubau haben sie geprägt.

Udo Grävell kam nach Eintritt in das DRK in Nordrhein-Westfalen über die FF Eisenberg (Rheinland-Pfalz) in die FF Wedel (Schleswig-Holstein) und später berufsbedingt nach Hamburg, wo er sein Engagement fortsetzte. Er wirkte viele Jahre bei der FF Osdorf und ist nunmehr seit sieben Jahren bei der FF Altona tätig.

Alle Festredner und Gäste im Einzelnen zu erwähnen, würde den Rahmen eines so groß dimensionierten Ereignisses sprengen, stellvertretend seien daher genannt:

– von der Freiwilligen Feuerwehr:

LBF H. Jonas, LBF-V/N A. Wronski, BerF Altona U. Prehm und BerF Eimsbüttel J. Schultze-Scheer sowie Vertreter der Wehren aus den Bereichen Altona, Eimsbüttel und von anderen Wehren mit Fernmelde-Komponenten

– von der Berufsfeuerwehr:

Ltd. BD Dr. Rechenbach, stellvertretend für die Amtsleitung

BROAR Clausen, Wachführer FuRW Altona -F12-

– aus der Politik:

Herr StR Ahlhaus, Behörde für Inneres

Herr Fock, FDP/Bezirksamtsleiter des BA Altona

Herr Scholz, SPD/MdB

Frau Thomas, CDU/MdHB

sowie viele Gäste benachbarter Wehren, Freunde und Familienangehörige der Jubilare. Weiterhin waren Vertreter des Bauträgers des FGH, der Fa. Seeland, anwesend. Das Fest wurde durch ein Spanferkelessen, Kuchenbuffet und Getränke abgerundet.

feuerwehr-hamburg.de wünscht den drei Jubilaren und der Wehr in ihrem neuen Domizil und Revier alles Gute für die Zukunft, weiterhin eine kameradschaftliche Zusammenarbeit und immer eine gesunde Rückkehr von den Einsätzen. Herzlichen Glückwunsch!

- [admin]

Das FGH der FF Altona in der Eifflerstr. 29

Das FGH der FF Altona in der Eifflerstr. 29


Die Vertreter der Fa. Seeland (Bauträger des Feuerwehrhauses) erhalten von WF Hesse ein Präsent zur Erinnerung

Die Vertreter der Fa. Seeland (Bauträger des Feuerwehrhauses) erhalten von WF Hesse ein Präsent zur Erinnerung

Galerie
Die drei Jubilare mit ihren Ehefrauen; jede erhielt einen Blumenstrauß aus der Hand des LBF
Die drei Jubilare mit den Urkunden des Bereichs Altona
Übergabe der Urkunde und Ehrenzeichen für 40 Jahre Feuerwehrdienst an BI Grävell
WFV Schwarz erhält von StR Ahlhaus die Auszeichnung für 25 Jahre Feuerwehrdienst
Staatsrat Ahlhaus zeichnet WF Hesse für seine 25-jährige Dienstzeit aus; verdeckt im Hintergrund Ltd.BD Rechenbach
Die Mitglieder der FF Altona
LBF Jonas übergibt ein Präsent für das Feuerwehrhaus an WF Hesse
Bezirksamtsleiter Altona, H. Fock, bei seiner Festrede
WF Andreas Hesse begrüßt die Gäste
Gäste in der Remise des neuen FGH Altona