Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

27.04.2007
Aktuelles

FEU2 Brennt Reitstall in Sülldorf


Etwa gegen 14 Uhr fing bei einem Sülldorfer Bauern ein Strohlager Feuer. Blitzschnell breiteten sich die Flammen auf das Dach und den angrenzenden Pferdestall aus.

Über viele Kilometer war zur Alarmierungszeit die schwarze Rauchsäule zu sehen, sodass alle anrückenden Einsatzkräfte auf Sicht fahren konnten. Auf der Anfahrt der FF Sülldorf-Iserbrook wurde die Lage bereits auf  2. Alarm erhöht. Die Pferde konnten nur mit größter Anstrengung aus den Boxen evakuiert werden, da sie aufgrund der Rauchentwicklung Schutz in der Halle suchten.

Während das erste Fahrzeug der FF die Einsatzstelle direkt anfuhr, sorgte das zweite Fahrzeug für eine mehrere hundert Meter lange Wasserversorgung aus einem Unterflurhydranten. Kurz darauf erreichten die Züge der Berufsfeuerwehren Osdorf und Stellingen den Bauernhof. Unter PA wurden zunächst 3 C-Rohre vorgenommen, später dann 6 C-Rohre. Die alarmierte FF Rissen sorgte für die Wasserversorgung aus einem anliegendem Löschteich. Die FF Eppendorf stellte ausreichend Schlauchmaterial zur Verfügung und die FF Ottensen-Bahrenfeld versorgte alle Einsatzkräfte mit Speis und Trank.

In dieser Situation zeigten alle Sülldorfer Bauern, wie zu erwarten, große Hilfsbereitschaft und halfen dabei, die großen Strohballen mit Treckern aus der Halle zu bekommen. Auch das THW Altona unterstützte mit einem Radlader. Stroh zeigt in solchen Lagen große Nachteile in der Brandbekämpfung, denn das Löschwasser sickert nur bedingt ins Innere eines Strohballens und damit zum Glutnest. So mussten die Ballen auf das nächste Feld transportiert werden, um dann in mühevoller Kleinstarbeit abgelöscht zu werden.

Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten bis 19.30 Uhr an, die Halle ist vorerst unbenutzbar. Die Brandursache ist bisher noch unklar, die Kripo ermittelt jedoch in großen Zügen.

Kräfte an der Einsatzstelle:

– 12 AB-ASG, AB-Mulde

– 14 HLZ

– 15 HLZ

– 32 AB-Ladebord

– B-Dienst 10/1

– Bereichsführer Altona

– FF Sülldorf-Iserbrook

– FF Rissen

– FF Eppendorf (Schlauchmaterial)

– FF Ottensen-Bahrenfeld (Versorgung)

– Technisches Hilfswerk Altona (Räumgruppe m. Radlader)

– Polizei und Kripo

Text und Fotos:

N. Aulerich,  FF Sülldorf-Iserbrook

Ch. Behn,  FF Rissen

- [admin]

(c) N. Aulerich FF SUELD

(c) N. Aulerich FF SUELD


(c) N. Aulerich FF SUELD

(c) N. Aulerich FF SUELD

Galerie
(c) N. Aulerich FF SUELD
(c) N. Aulerich FF SUELD
(c) N. Aulerich FF SUELD
(c) N. Aulerich FF SUELD
(c) N. Aulerich FF SUELD
(c) N. Aulerich FF SUELD
(c) N. Aulerich FF SUELD
(c) Ch. Behn WFV FF RISS
(c) Ch. Behn WFV FF RISS
(c) Ch. Behn WFV FF RISS
(c) Ch. Behn WFV FF RISS
(c) Ch. Behn WFV FF RISS
(c) Ch. Behn WFV FF RISS
(c) Ch. Behn WFV FF RISS
(c) Ch. Behn WFV FF RISS
(c) Ch. Behn WFV FF RISS