Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

26.05.2007
Aktuelles

Mehrfache Brandstiftung in Lurup…


Nachfolgend ein Bericht der FF Lurup: Um 3:44 Uhr war die Nacht zu Ende. Der DME zeigte: "FEUK, Spreestr., brennen 2 Motorräder!" Auf der Anfahrt kam über Funk die Info der FEZ, dass nun auch Gebäudeteile brennen sollten.

An der Einsatzstelle angekommen, stellte sich aber heraus das „nur“ ein Motorrad, ein Mofa und die Hausnummernbeleuchtung gebrannt haben. Die Kräfte der FuRW Osdorf – F14 konnten somit wieder nach Hause fahren.

Noch während wir die Gerätschaften wieder verlasteten, kam die Polizei auf uns zu und teilte mit, dass in der Katzbachstraße ein PKW brennen sollte. Per Funk wurde die FEZ informiert und der Wehrführer erkundete die Lage zu Fuß, da es sich um nur knapp 30m Entfernung zur neuen Einsatzstelle handelte. Auf einem Parkplatz brannte ein weiteres Motorrad. Um die Zeit bis zum Eintreffen des LF 16/12 zu überbrücken, wurde ein Pulverlöscher geordert und das Motorrad abgelöscht.

Nach dem Eintreffen des LF wurde mittels Schnellangriff das Motorrad endgültig gelöscht. Während wir unsere Geräte zum zweiten Mal verlasten wollten, bekamen wir den dritten Einsatz, im Lüttkamp. Dort sollte ein Müllcontainer brennen.

Auf der Anfahrt konnte man schon eine schwarze Rauchwolke aufsteigen sehen, allerdings weit vor der eigentlichen Einsatzstelle. Vor Ort ergab sich folgendes Bild: Aus zwei Fenstern eines Mittelreihenhauses schlugen Flammen aus dem 1.OG bis unter die Dachkante. Ein Zivilist – der sich später als Zivilstreifenbeamter herausstellte – kam auf uns zugelaufen und rief nur: „Eine nicht ansprechbare Person und drei mit Schock“. Auf der Vorderseite des Gebäudes war die Situation noch prekärer, denn dort brannte es auch im Eingangsbereich des Erdgeschosses.

Dank der guten Zusammenarbeit mit der Polizei, die sich um die Personen mit Schock bemühten, konnte sich ein Kamerad um die Person auf der Rückseite des Gebäudes kümmern. Die Mieterin der Wohnung im ersten Stock hatte sich nur mit einem Sprung aus dem Fenster retten können.

Nach Verarbeiten der Schrecksekunde wurden schnellstmöglich die ersten Maßnahmen zu Verletztenversorgung sowie die Brandbekämpfung eingeleitet. Eine alarmierende Rückmeldung (Menschenleben in Gefahr) wurde abgesetzt. Der eintreffende Zug der FuRW Stellingen – F 15 gab dann umgehend 2.Alarm, da sich das Feuer auch auf die benachbarten Reihenhäuser auszubreiten drohte.

Im Einsatz waren:

FF Lurup (1. Alarm)

FF Eidelstedt (2. Alarm)

BerF Eimsbüttel

HLZ 15 (1. Alarm)

HLF 12 (2. Alarm)

GRTW 12

ASGW 12

B-Dienst 10/1

U-Dienst 32 (mit Wärmebildkamera)

NEF Pinneberg

NEF 13

mehrere RTW

 

Müde und erschöpft kamen wir dann um 7:00 Uhr wieder am Feuerwehrhaus an. Dies ist eigentlich die klassische Lage auf den Gruppen- und Zugführerlehrgängen der LFS gewesen. Man wird zu einem Kleinfeuer alarmiert und trifft auf einen Wohnungsbrand……..

Text: J.Braatz, L. Bendfeldt FF Lurup

Alle Fotos: (c) TVR-News, Hamburg

- [admin]


Galerie