Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

03.05.2007
Aktuelles

Vorsätzliche Brandstiftung – Landeskriminalamt setzt Belohnung aus


Unbekannte Täter haben am 28.04.2007, gegen 03:37 Uhr, das Reetdach eines Wohnhauses in Brand gesetzt und sind anschließend geflüchtet. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Ein Zeuge bemerkte in der Baron-Voght-Straße (Hamburg-Othmarschen) zwei Männer, die mit fackelähnlichen Gegenständen das Reetdach eines Wohnhauses an mehreren Stellen in Brand setzten. Der Zeuge alarmierte die Bewohner, die sofort mit den Löscharbeiten begannen und die Feuerwehr. Durch die schnelle Alarmierung konnte eine Ausweitung des Brandes verhindert werden. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Täter waren bei Anblick des Zeugen in Richtung S-Bahnhof Klein Flottbek geflüchtet. Sie sind ca. 180 cm groß und schlank. Einer der Täter war dunkel bekleidet, der zweite trug einen grauen Kapuzenpulli und eine dunkle Hose. Möglicherweise haben sie sich vor der Tat im angrenzenden Jenischpark aufgehalten.

Die Ermittlungen übernahm das LKA 45. Die Brandermittler stellten fest, dass das Reetdach an insgesamt sechs Stellen vorsätzlich in Brand gesetzt wurde.

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat das Landeskriminalamt eine Belohnung von 2.500 Euro ausgesetzt. Hinweise werden erbeten an die Verbindungsstelle unter der Rufnummer 4286-56789 oder jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: news atuell GmbH

 Weitere Infos zu diesem Einsatz siehe http://www.feuerwehr-hamburg.de/aktuelles/show.php?id=1356

- [admin]