Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

21.06.2007
Aktuelles

Digitalfunk BOS: wieder ein Meilenstein


Die Referenzplattform nimmt Ihren offiziellen Betrieb auf

Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble hat heute (20.06.) zusammen mit Vertretern der Länder den Digitalfunk für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) mit dem Start der Referenzplattform offiziell in Betrieb genommen.

Damit beginnt die bundesweite Umstellung vom Analogfunk auf den Digitalfunk für die Polizeien, Feuerwehren und Rettungsdienste.

Bundesinnenminister Dr. Schäuble sagte anlässlich der Inbetriebnahme: „Die Errichtung des bundesweiten Digitalfunknetzes ist das derzeit größte technische Modernisierungsprojekt in Deutschland. Dieses Großprojekt von Bund und Ländern nimmt weiter Gestalt an. Meine Amtskollegen in den Ländern und ich sind uns der Verantwortung bewusst, die wir für unsere Einsatzkräfte und die Innere Sicherheit in Deutschland tragen. Unsere Sicherheitsbehörden und -organisationen leisten ausgezeichnete Arbeit. Wir stellen ihnen eine moderne Infrastruktur zur Verfügung, die sie bestmöglich bei ihrer Aufgabenwahrnehmung unterstützt.“

Die Referenzplattform ist der erste Bestandteil des bundeseinheitlichen Digitalfunknetzes. Sie ermöglicht den Einsatzkräften von Bund und Ländern, die vielfältigen Nutzungsformen der neuen Funktechnik zu testen. Zudem erlaubt die Referenzplattform der Industrie, sich mit Blick auf die Zertifizierung der Endgeräte auf die Anforderungen der neuen Technik einzustellen. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass die Geräte verschiedener Hersteller mit der Systemtechnik zusammenwirken können und der Wettbewerb bei der Beschaffung von Endgeräten nicht eingeschränkt ist.

Für den operativen Einsatz von Polizeien, Feuerwehren und Rettungsdiensten steht die neue Funktechnik bereits Mitte nächsten Jahres zur Verfügung. Dann gehen die ersten Abschnitte des Digitalfunknetzes in den Wirkbetrieb.

Bei dem Aufbau des mit 500.000 vorgesehenen Endgeräten weltweit größten Funknetzes dieser Art arbeiten Bund und Länder eng zusammen. Die Grundsätze der Zusammenarbeit sind in dem am 1. Juni 2007 unterzeichneten Verwaltungsabkommen geregelt. Die Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) koordiniert zentral den Aufbau.

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie unter www.bmi.bund.de sowie auf der Internetseite der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben www.bdbos.bund.de

- [admin]