Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

03.10.2007
Aktuelles

FEU2Y in Billstedt


Dachstuhlbrand eines zum Teil unbewohnten Mehrfamilienhauses in Billstedt - Polizei rettet älteres Ehepaar aus der Wohnung und nimmt einen Tatverdächtigen fest

In der Nacht zu Mittwoch bemerkten Spaziergänger einen Brand in einem Mehrfamilienhaus im Billstedter Mühlenweg und alarmierten die Feuerwehr. Sofort rückten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an, um die Bewohner zu retten und den Brand zu Löschen.
Zur Tatzeit brannte der Dachstuhl des Mehrfamilienhauses in seiner gesamten Ausdehnung. Der zuerst am Brandort eintreffenden Besatzung des Funkstreifenwagens Peter 42/3 gelang es, den Aufenthalt eines älteren Ehepaares im zweiten Stock des zum Teil unbewohnten Hauses zu ermitteln. In der Wohnung der 79 und 75 Jahre alten Eheleute herrschte bereits erhebliche Hintzeeinwirkung und der Putz platzte von der Decke. Die Beamten konnten die Eheleute aus der Wohnung retten, wobei die 75-jährige Frau in einem Rollstuhl getragen werden musste. Beide Personen wurden vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, von dort aber nach kurzer ambulanter Behandlung wieder entlassen. Da ihre Wohnung unbewohnbar ist, veranlasste das Bezirksamt eine Hotelunterbringung.

Während die Feuerwehr mit den Löscharbeiten begann, evakuierten weitere Polizeibeamte die benachbarten Wohnhäuser. Dabei erlitt ein 87-jähriger Mann eine leichte Kopfplatzwunde, die ambulant behandelt werden musste.

Zivilfahnder wurden während der Löscharbeiten auf eine Person aufmerksam, die sich in der Nähe des Brandortes aufhielt und sich durch verschiedene Umstände verdächtig machte. Der 21-jährige wurde vorläufig festgenommen und dem Landeskriminalamt 45 überstellt. Die Ermittlungen dauern an.

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da eng aneinander stehende Bäume die Drehleiter der Feuerwehr behinderten. Feuerwehrmänner mussten zunächst mehrere Äste aus den Bäumen entfernen, um zu dem Brandort vordringen zu können. Es gelang der Feuerwehr bald, den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Allerdings wurde das gesamte Gebäude durch die Brand- und Löschwasserschäden unbewohnbar. Durch das Feuer brannte der Dachstuhl komplett aus.

Neben den Zügen der Feuerwachen Billstedt und Wandsbek waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Öjendorf und Billstedt-Horn bei diesem Einsatz eingesetzt.
Bei den Löscharbeiten verletzten sich ein Kollege der Feuerwache Billstedt und ein Kamerad der FF Billstedt-Horn leicht.

Originaltext: Polizei Hamburg und Nonstopnews.de

Weiterhin waren im Einsatz (Anm. der Redaktion):
Bereichsführer Bergedorf und Harburg
FF Moorfleet
B-Dienst Süd
U-Dienst 32
div. RTW und NEF
F-22
F-32 (Kran und WLF mit Mulde) und weitere Sonderfahrzeuge

Fotos : Frank Bründel – Nonstopnews.de

- [admin]

Bei der Ankunft

Bei der Ankunft


Bei der Ankunft

Bei der Ankunft

Galerie
Bei der Ankunft
Schlauchplatzer gleich zu Beginn der Löscharbeiten
Brandbekämpfung über die DL 25 durch einen Trupp der FF Öjendorf
Brandbekämpfung über die DL 25
Zeitgleich wurde über zwei Treppenhäuser die Brandbekämpfung und Personensuche durchgeführt
Der Dachstuhl brennt auf einer Fläche von ca. 8x12 m
Ein 87 jähriger Mann erlitt eine Kopfplatzwunde
Erste Löscherfolge durch den DL-Trupp
Fahrzeugaufstellung in einer sehr engen Wohnstrasse
Ein Tatverdächtiger wird von der Polizei noch an der Einsatzstelle festgenommen
Ein älteres Ehepaar wurde zeitweilig im HLF 25/1 versorgt und betreut
Der enge Baumbewuchs erschwerte den Einsatz der Drehleiter zu Beginn der Löscharbeiten erheblich
Zuerst mußten einige große Äste entfernt werden
Evakuierte Hausbewohner stehen sichtlich unter Schock
Auf dem Dachboden
Auf dem Dachboden
Kontrolle durch den Zugführer