Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

27.04.2008
Aktuelles

Zeitintensiver Einsatz der FF Kirchdorf am Samstag.


Die FF Kirchdorf wurde morgens um 07.30 Uhr zusammen mit den Kräften der Berufsfeuerwehr zum Schiffsanleger „Finkenrieker Hauptdeich“ alarmiert.

Das 100 Meter lange Küstenmotorschiff „Silke“ hatte ein Leck im Ballastwassertank und drohte zu sinken. Die eingeleiteten Lenzarbeiten reichten nicht aus, um das Schiff zu stabilisieren.

Die Einsatzleitung entschied daher, das Schiff kontrolliert am Elbstrand auf Grund laufen zu lassen und danach zu entladen.
Mit einsetzender Ebbe drohte das Küstenmotorschiff erneut zu kentern, da durch die Schräglage das Achterschiff voll Wasser lief.

Bereits ausgelöste Kräfte wurden um 13.23 Uhr vorsorglich erneut alarmiert, um notfalls Ölschlängel auszulegen.

Durch den Notdienst der Hafenverwaltung „Port Authority“ wurde ein Teil der Ladung (1700 Tonnen Steinkohle) gelöscht. Fachleute untersuchten die am Badestrand liegende „Silke“ im Laufe des Tages und verholten das Schiff zu einer Werft.

Um 15.45 Uhr konnten die letzten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

– FF Kirchdorf
– Löschzug F-34
– Löschboot F-31
– F-32 Wechselladerfahrzeug
– F-32 AB-Katastrophenschutz
– F-32 Stromerzeuger GA 200
– HLF1 F-31
– U-Dienst F-32
– B-Dienst 30/1
– Wasserschutzpolizei
– Hafenverwaltung „Port Authority“
– Umweltbehörde

(Text: Peter Lemanski F-3911)



Anmerkung der Redaktion:
Dieser Artikel stellt keine tagesaktuelle Einsatz-Berichterstattung dar, sondern soll die Bandbreite der Einsätze und die damit verbundene Kompetenz der Freiwilligen Feuerwehren Hamburgs exemplarisch dokumentieren

- [admin]


Galerie