Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

14.05.2008
Aktuelles

Im Stadtpark beginnt die Grill-Saision – auch für die Feuerwehr – Grill-Tipps 2008


Geschafft: Die Sonne hat endlich die 20-Grad-Grenze geknackt, der Sommer steht vor der Tür. Und auf der großen Stadtparkwiese brutzeln wieder Schinkengriller, Nackensteaks und Bauchfleisch über den glühenden Kohlen.

Ein paar hundert Meter weiter südlich, vor dem Feuerwehrhaus am Wiesendamm füllen gerade die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Winterhude den Tank des Löschfahrzeugs mit Wasser auf. Auch sie waren gerade im Stadtpark. Denn mit den grillhungrigen Parkbesuchern kommen auch die Kleinfeuer zurück ins Einsatzrevier der Winterhuder.

Seit in den letzen Jahren die Einweggrills in Mode gekommen sind, wird die Feuerwehr immer häufiger zu diesen Einsätzen gerufen. Praktisch sollen sie sein: Rost, Briketts, sogar der Anzünder – alles ist schon dabei. Aber neben viel Müll produzieren diese Wegwerfbruzler auch viel Arbeit für die Feuerwehr. Im letzen Jahr gab es bei der FF Winterhude genau 112 Mal ein Alarmstichwort wie „FEUK Südring, Stadtpark“.

Doch gerade an den schönsten Tagen im Jahr können sich auch Feuerwehrmänner und -frauen besseres vorstellen, als bis zu zehnmal in den Stadtpark zu fahren, um den Müll anderer Leute nach glühenden Kohleresten zu durchforsten. Die einfachste Möglichkeit, den Winterhuder Feuerwehrleuten einen ruhigen Sommer zu bescheren:

Packen Sie sich vor dem Stadtpark-Barbecue einfach zwei Flaschen mit Leitungswasser in den Picknick-Korb. Das reicht, um einen Einweggrill sicher zu löschen. Danach können Sie ihn getrost im Müllcontainer entsorgen.

Und damit das Grillvergnügen nicht mit gefährlichen und schmerzhaften Verbrennungen endet, sollten Sie ein paar wichtige Kleinigkeiten beachten:

-richtig aufstellen:

Der Grill muss auf festem Untergrund, nicht in der Nähe brennbarer Gegenstände und im Windschatten stehen.

-richtig anzünden:

Benutzen Sie in erster Linie natürliche Materialien (z.B. Holzspäne) oder spezielle Anzündhilfen aus dem Fachhandel. Benutzen Sie niemals Spiritus, Benzin, Terpentin oder andere brennbare Flüssigkeiten, die nicht eigens als Grillanzünder ausgewiesen sind. Passen Sie beim Anzünden besonders auf Funkenflug auf.

-während des Grillens:

Lassen Sie einen Grill nie unbeaufsichtigt. Kinder haben am Grill nichts zu suchen. Nehmen Sie das Fleisch für Ihre Kinder vom Grill und achten Sie darauf, dass die Kleinen nicht in der Nähe der Glut spielen oder herumtoben.

-nach dem Grillen:

Lassen Sie die Kohle nach dem Grillen am Besten vollständig ausglühen. Ist das nicht möglich, löschen Sie die Kohle mit Wasser ab. Passen Sie dabei aber auf, dass Sie sich nicht am Dampf verbrühen. Entsorgen Sie Kohlereste erst, wenn die Glut komplett erloschen ist, oder sie mit Wasser gelöscht wurde

Bericht: Thies Melfsen, FF Winterhude

- [admin]