Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

24.07.2008
Aktuelles

Feuerwehr Kirchsteinbek rettet Igel aus 5 Meter tiefen Schacht.


Um kurz vor 19 Uhr nahm eine Anwohnerin im Stadtteil Mümmelmannsberg ein Geräusch in ihrem Garten war, woraufhin sie dem “Schmatzen“ nachging und in dem Lüftungsschacht einer Tiefgarage einen Igel entdeckte.

Daraufhin informierte sie die Feuerwehr und der Disponent alarmierte die FF Kirchsteinbek. Nach der ersten Erkundung durch Gruppenführer Thomas Peglau war klar, der einzige Zugang ist der von oben. Die Betonplatten, die den Lüftungsschacht teilweise bedeckten, wurden von zwei Trupps entfernt, um einen sicheren Zugang mit einer Steckleiter zu ermöglichen. Durch den Angriffstruppführer wurde der Igel mit einem Leinenbeutel gerettet und nach Begutachtung in die Freiheit entlassen.

Text und Bilder: André Schrader

Anmerkung der Redaktion:
Dieser Artikel stellt keine tagesaktuelle Einsatz-Berichterstattung dar, sondern soll die Bandbreite der Einsätze und die damit verbundene Kompetenz der Freiwilligen Feuerwehren Hamburgs exemplarisch dokumentieren.

- [admin]

Gruppenführer Thomas Peglau bei der Erkundung.

Gruppenführer Thomas Peglau bei der Erkundung.


Der mit Betonplatten bedeckte Lüftungsschacht.

Der mit Betonplatten bedeckte Lüftungsschacht.

Galerie
Die Betonplatten werden mit einer Brechstange entfernt.
Der Angriffstruppführer steigt in den Schacht.
Der Igel wird für seine Rettung vorbereitet.
Das Tier wird in die Freiheit entlassen.