Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

09.07.2008
Aktuelles

Praktische Ausbildung: Löschmittel Schaum


Löschschaum ist heutzutage ein vielseitig einzusetzendes Löschmittel. Die Einsatzmöglichkeiten sind mit modernen Schaummitteln noch vielseitiger als die vom „Hauptlöschmittel“ Wasser.

Jedoch wird Löschschaum häufig aus mangelnder Erfahrung mit diesem Löschmittel und aus Umweltschutzgründen recht zurückhaltend eingesetzt. Aufgrund des eher seltenen Einsatzes von Löschschaum sollte grade dieser für den Ernstfall trainiert werden.

Damit auch wir im Ernstfall dieses einsatztaktisch sehr wertvolle Löschmittel mit unseren Einsatzmitteln korrekt einzusetzen wissen, trainierte die FF Billstedt-Horn dieses an einem Ausbildungsabend an der Schaumübungsanlage der Landesfeuerwehrschule Hamburg. Da Löschschaum klassischerweise für Brände der Brandklasse B, insbesondere bei Flüssigkeitsbränden, seine Verwendung findet übten wir dieses realitätsgetreu an einem Flüssigkeitstank unter dem zur Brandsimulation eine Wanne mit brennenden Heptan stand. An dieser Stelle sei auch nochmals den Gerätewarten der Landesfeuerwehrschule Dank gesagt, die uns freundlicherweise die erforderlichen Übungsmittel zur Verfügung stellten.

Nach einer kurzen theoretischen Einweisung durch unsere Ausbilder zu diesem komplexen Thema, in dem inhaltlich die Themen Einsatzspektrum von Löschschaum, Schaumerzeugung, taktische Vorgehensweise sowie Schaummittelarten untermauert mit kleinen Demonstrationen der Wirkungsweise von verschiedenen Schaummitteln, aufgegriffen wurden, ging es auch schon in das praktische Training.

Jeweils Truppweise gingen die Kameraden der FF Billstedt-Horn unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Unter Berücksichtigung der vorher besprochenen Ausbildungsinhalte setzten die Kameraden unter Anleitung der Ausbilder Matthias Proske und Lars Schröder ein Schwerschaumrohr ein. Damit auch die Sicherheit nicht zu kurz kam, stand selbstverständlich kontinuierlich ein Sicherheitstrupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr bereit.

Sehr beeindruckend war für unsere Kameraden ein Vergleich den wir durchführten. Bei der jeweils selben Einsatzlage unter gleichen Bedingungen probierten wir das Feuer unter dem Flüssigkeitstank mit einem Hohlstrahlrohr unter Abgabe von Wasser zu bekämpfen. Anschließend führten wir einen Löschangriff mit Schwerschaum durch. Die Effektivität des Schaumes an dieser Übungslage war eindeutig zu sehen. Unter Wassereinsatz kam es zu keinerlei Löscheffekt. Ganz im Gegenteil, durch das abgegebene Wasser kam es zu einer Brandausbreitung der brennbaren Flüssigkeit. Beim Schaumeinsatz wurde das Feuer in weniger als einer Minute erfolgreich bekämpft und eine Rückzündungsgefahr verhindert

Allen teilnehmenden Kameraden zeigte sich wieder mal wie wichtig es ist sich in allen Bereichen, aber insbesondere in denen, welche nicht sehr häufig praktiziert werden, weiterzubilden und stetig zu trainieren.

Ein besonderer Dank gilt den Kollegen Gerätewarte der LFS für die fantastische Unterstützung !

Text : Matthias Proske
Fotos : Jörg Plagens

- [admin]

Ausbilder Matthias Proske zeigt normales Mehrbereichsschaummittel

Ausbilder Matthias Proske zeigt normales Mehrbereichsschaummittel


Nach kurzer Zeit trat ein sichtbarer Löscherfolg ein

Nach kurzer Zeit trat ein sichtbarer Löscherfolg ein

Galerie
(+ 30 sec)
(+ 25 sec)
(+ 20 sec
(+ 15 sec)
(+ 10 sec)
(+ 6 sec)
Jetzt wurde Mehrbereichsschaum eingesetzt  (+ 3 sec)
Jetzt wurde Mehrbereichsschaum eingesetzt
Sofort nach der Unterbrechung des Wassereinsatzes kam es zu einer Rückzündung in der brennenden Flüssigkeit
Der Löscherfolg blieb aus
Zeitweise kam es sogar zu einer Brandausbreitung
Der Löscherfolg blieb aus
Der Löscherfolg blieb aus
Zuerst wurde versucht den Flüssigkeitsbrand mit Wasser zu löschen
In diesem Glas befindet sich Polymer-Schaummittel für den Einsatz bei polaren Flüssigkeiten (z.B. Alkohol)
Feuer fast aus