Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

15.10.2008
Aktuelles

Hamburger Feuerwehr-Historiker stellen neue Bücher vor


Neue Buchserie über Zivilschutzfahrzeuge erschienen. Ab 1953 wurden in der noch jungen Bundesrepublik Deutschland Fahrzeuge für den neu aufzubauenden Zivilschutz entwickelt.

Zahlreiche deutsche Autofirmen von der Auto Union bis Mercedes-Benz und von Borgward über Hanomag bis Magirus waren in den Fuhrparks der unterschiedlichen Fachdienste zu finden. Die vorliegenden beiden Bände dokumentieren erstmals alle vom 1957 gegründeten Luftschutzhilfsdienst (LSHD) eingesetzten Fahrzeuge vom einachsigen Anhänger bis zum dreiachsigen Tankwagen mit umfangreichem Bildmaterial, technischen Daten und maßstabsgetreuen Risszeichnungen.

Zahlreiche Fotos stammen von Mitgliedern der Hamburger Feuerwehr-Historiker e.V. und dokumentieren damit auch ein Stück Fahrzeug-Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg, die ja mit der Auflösung aller LSHD-Einheiten bis 1972 alleine 30 neue Wehren erhielt.

Der Autor Peter Kupferschmidt, geboren 1937 in Hamburg, arbeitete von 1972 bis zu seiner Pensionierung Ende des Jahres 2000 im Bundesamt für zivilen Bevölkerungsschutz in Bonn. Sein ganz besonderes Interesse gilt seit langem den Fahrzeugen des Zivilschutzes.

Die Bücher sind über den Buchhandel oder direkt beim Verlag Klaus Rabe, info@verlagrabe.de zu beziehen. Die nächsten Bände werden sich dann mit den Bundesfahrzeugen des erweiterten Katastrophenschutzes bis in die heutige Zeit befassen. Deren Erscheinungstermin steht aber zur Zeit noch nicht fest.

Peter Kupferschmidt :
Einsatzfahrzeuge im Luftschutzhilfsdienst, Band 1

176 Seiten, fester Einband, Preis: € 30,-, Best.-Nr. 2458

Peter Kupferschmidt :
Einsatzfahrzeuge im Luftschutzhilfsdienst, Band 2

180 Seiten, fester Einband, Preis: € 30,-, Best.-Nr. 2459

- [admin]

Titelansicht Band 1

Titelansicht Band 1


Titelansicht Band 2

Titelansicht Band 2