Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

23.11.2008
Aktuelles

24 neue Sprechfunker für Hamburgs Freiwillige Feuerwehren


Vom 5. bis zum 22.11 wurden insgesamt 24 Angehörige der FF Hamburg von Ausbildern der FF Altona zu Sprechfunkern im BOS-Funk ausgebildet.

Am Abend des 5.11 trafen sich die Lehrgangsteilnehmer das erste Mal in den Räumen der FF Altona. Dort wurden sie von Wehrführer Andreas Hesse begrüßt und in die Lehrgangsinhalte eingewiesen. Diese waren am ersten Abend die Rechtsgrundlagen und die physikalischen Gesetzmäßigkeiten des Sprechfunkverkehrs. An den folgenden Abenden fand eine praktische Einweisung in das 4-m-Funkgerät Teledux 9 und das 2-m-Handsprechfunkgerät FuG 11b, sowie theoretische Unterrichte im Bereich Verkehrsarten und Verkehrsformen, neue FMS- Kennzahlen, Meldewesen im BOS-Funk, die „Mayday-Notfallmeldung“ im Atemschutzeinsatz, die deutsche Buchstabiertafel und die Betriebssprache des BOS-Funkes statt.

Die einzelnen Themen konnten alle Lehrgangsteilnehmer in der neuen Lehrunterlage „Kommunikationsausbildung“des Fachbereiches Führung- und Kommunikation der Landesfeuerwehrschule Hamburg nacharbeiten. Neu gestaltet und inhaltlich überarbeitet, war die Unterlage eine große Hilfe in der Durchführung des Unterrichtes.

Am Samstag, dem 22.11 war der Prüfungstag gekommen. Nach einem schriftlichen Test, den alle Teilnehmer bestanden, ging es weiter zum praktischen Teil der Prüfung. In Trupps aufgeteilt, mussten die Lehrgansteilnehmer verschiedene Aufgaben im Stadtteil Altona bewältigen und die Ergebnisse mit der Übungsleitung im Feuerwehrhaus der FF Altona über 2-m-Band kommunizieren. Während sich hier noch der eine oder andere Fehler einschlich, war in der abschließenden 4-m-Funkübung eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar. Die Funkübung fand im gesamten Bereich Altona statt und der neue Gw-FM der FF Altona diente der Übungsleitung als Funkzentrale. Unterstützt wurde die Wehr dabei von den Maschinisten der jeweils teilnehmden Wehren, die freundlicherweise ihre Fahrzeuge zur Verfügung stellten. Die Maschinisten mussten am Prüfungstag die eine oder andere längere Pause erdulden. Auf diesem Wege möchte sich die FF Altona für die Unterstützung recht herzlich bedanken.

Im Anschluss konnte WF Andreas Hesse allen Lehrgangsteilnehmern zum erfolgreich bestanden Lehrgang gratulieren. Dies sind:

Felix Reus, Philipp Tomczk (beide F 1922), Linus Lüdemann, Thilo Pahnke, Olaf Stüdemann (alle F 1923), Oliver Lück, Mirco Lüdemann (beide F 1926), Melanie und Dieter Eschweiler, Gregor Lütcke, David Schulz, Alban Dieckmann (alle F 1928), Levent Altundag, Thomas Meinelt (beide F 1928), Alexander Barz, Mario Cappellari, Markus Krause, Stefan Wohlmacher (alle F 1934),  Julia Oester-Barkey (F1938), Thomas Röper ( F 2912), Edgar Hartwich (F 2924), Patric Remmers, Kolja Sigmanski (beide F 3911).  

Ausgebildet wurden die Teilnehmer von Andreas Hesse, Udo Grävell, Maciej Rezler und Sven Koopmann. Aus der FF Altona unterstützten die Kameraden Björn Grävell und Stephan Behn am Prüfungstag als Fahrer.

 

- [admin]

Lehrgangsleiter WF Andreas Hesse bei der Begrüßung zum Prüfungstag.

Lehrgangsleiter WF Andreas Hesse bei der Begrüßung zum Prüfungstag.


Lehrgangsleiter WF Andreas Hesse bei der Begrüßung zum Prüfungstag.

Lehrgangsleiter WF Andreas Hesse bei der Begrüßung zum Prüfungstag.

Galerie
Alle zehn LF, die von den teilnehmenden Wehren für den praktischen Teil der Prüfung zur Verfügung gestellt wurden.
Alle zehn LF, die von den teilnehmenden Wehren für den praktischen Teil der Prüfung zur Verfügung gestellt wurden.
Lehrgangsteilnehmer David Schulz als Fernmelder der Übungsleitung im 2-m-Funk.
Die Übungsleitung Andreas Hesse und Udo Grävell bei der Besprechung der 4-m-Übung.
2-m-Funkstreife im Stadtteil Altona