Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

04.09.2009
Aktuelles

FF Bramfeld übt im Studio Hamburg


Die FF Bramfeld übte am Montag, den 11.05.2009 auf dem Gelände der Studio Hamburg GmbH in Hamburg – Tonndorf.

Hier sollten die Fertigkeiten der FwDV 3 geübt und geprüft werden, inklusive der Bramfelder „Geflogenheiten“ (wir nennen es „Bramfelder Modell“) die sich aus einsatztaktischen Hintergründen u.a. aus organisatorischen Gründen und aus unserem Einsatzgebiet resultieren.

Bereits im Vorwege lehrten die Kameraden Jan Jürgensen und Jan Maybaum in theoretischen Unterrichten die Mannschaft und bereiteten Wochen vorher eine interessante Übungslage vor.

Am Montag, den 11.Mai war es denn endlich soweit. Am späten Nachmittag fuhr die Übungsleitung zum Studio Hamburg und bereitete die Übungslage vor.

Die angenommene Lage war folgende: Tagsüber fanden Schweißarbeiten im Untergeschoss vom Haus S (Übungsobjekt) statt. Ein von den Handwerkern unbemerkt verursachter Schwelbrand weitete sich über mehrere Stunden aus und führte dann in den frühen Abendstunden zu einem Brand im Bereich der Umkleideräume. Durch den Brand wurde ein Mitarbeiter im Keller überrascht und durch die Rauchgase orientierungslos bzw. bewusstlos.

Der Übungszeitpunkt wurde zu einem Zeitpunkt gewählt, an dem sich die Betriebsfeuerwehr vom Studio Hamburg nicht mehr im Dienst befand, so dass das Pförtner- und Wachpersonal die erste Phase des Einsatzes alleine bewältigen musste. Insbesondere sollte hier die Zusammenarbeit mit dem Betriebsschutz der Studio Hamburg GmbH geprobt werden.

Um 19:05 Uhr wurde das LF 16/12 (Bramf 1) über Funk (2 –Meter- Band) von der Übungsleitung zum FEUBMA ins Studio Hamburg “alarmiert“. Dazu sei erwähnt, dass die Löschgruppe wusste, dass sie lediglich zu einer Einsatzübung fährt. Die Mitarbeiter des Betriebsschutzes vom Studio Hamburg waren nicht informiert. Für diese Mitarbeiter kam der “Feuermeldereinlauf“ unvorbereitet.

Das Ergebnis der Übung wurde von den Beobachtern der Feuerwehr und vom Studio Hamburg als “gut“ bewertet. Kleinere Stolpersteine wurden noch vor Ortin Übungsnachbesprechungen angesprochen und ausgeräumt. Die Übung erfolgte bei allen Beteiligten sehr motiviert und fachlich richtig.

Die gleiche Übung wurde dann gegen 20.30 Uhr mit einer anderen Löschgruppe (Bramf 2) der FF Bramfeld wiederholt.

Die Einsatzabteilung möchte sich bei der Übungsleitung für diese interessante Übung recht herzlich bedanken.

Es seien erwähnt:

Jan Jürgensen
Jan Maybaum
Oliver Wendt
Torben Meyer

Weiterhin möchte sich die FF Bramfeld bedanken bei der:

Studio Hamburg GmbH (ohne Objekt, keine Übung)
Jürgen Kokott Betriebsfeuerwehr Studio Hamburg
FF Tonndorf (danke, dass wir in Eurem Revier üben durften)
FuRw 21 (danke für die spontane Unterstützung in Sachen Atemschutz)

- [admin]


Galerie