Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

09.01.2010
Aktuelles

Böller verursachten schwerste Verletzungen an Silvester!


Die Polizei Hamburg warnt vor gefährlichen Böllern!

Zu Silvester verursachte in Hamburg Großfeuerwerk schwerste Verletzungen, welches nur von professionellen Feuerwerkern gezündet werden darf. Für Laien besteht absolute Lebensgefahr!

Besonders tückisch bei dem Großfeuerwerk ist die Tatsache, dass es besonders lange Lunten hat. Diese sind für eine elektronische Zündung ausgelegt und explodieren sofort, wenn man ein Feuerzeug dranhält.

Genau dieses Großfeuerwerk verursachte in der Silvesternacht zwei Rettungsdiensteinsätze der Feuerwehr:

  • In der Bleicherstraße auf St.Pauli erlitt ein Mann schwerste Gesichtsverletzungen, als er eine „Kugelbombe“ in eine Papprolle steckte und diese umgehend explodierte. Der Mann schwebt aufgrund eines fast faustgroßen Loches im Schädel noch immer in akuter Lebensgefahr. 
  • In Hamburg – Rahlstedt erlitt eine junge Frau schwerste Beinverletzungen als ein Römisches Licht umkippte und ein Geschoss die Frau am Bein traf. Das Schien- und das Wadenbein wurden zertrümmert und ein Loch ins Bein gerissen

Quelle: Polizei Hamburg

- [admin]