Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

21.10.2010
Aktuelles

Newsletter der Hanseatischen Feuerwehr-Unfallkasse Nord – Ausgabe 03/2010


Zusammenfassung und Ausblick der HFUK Nord - Aktionen

1: NEUER VIDEOCLIP „ANKOMMEN, NICHT UMKOMMEN!“ MAHNT ZU MEHR VORSICHT – ZU VIELE UNFÄLLE AUF DEM WEG ZUM EINSATZ

Jedes Jahr verunglücken freiwillige Feuerwehrleute, wenn sie sich nach dem Alarm auf den Weg zum Feuerwehrhaus begeben. Der neue 1-minütige Videoclip „Ankommen, nicht umkommen!“ zeigt in kurzer, knapper Weise die Botschaft, auf die es ankommt: Es nach dem Alarm besonnen angehen zu lassen und den Weg zum Feuerwehrhaus zwar zügig, jedoch sicher zurückzulegen. Schließlich ist das sichere Ankommen am Feuerwehrhaus und an der Einsatzstelle oberstes Ziel. Bewusst haben die Feuerwehr-Unfallkassen Nord und Mitte bei diesem Thema darauf verzichtet, einen Schulungsfilm mit belehrendem Charakter zu schaffen. Der kurze Videoclip eignet sich, um auch jüngere Feuerwehrangehörige zu sensibilisieren. Er kann im Internet angesehen werden und soll seine wichtige Botschaft auf diesem Wege möglichst schnell verbreiten.

Der Film ist im Auftrag der Kooperationspartner Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord und Feuerwehr-Unfallkasse Mitte in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Medien der Fachhochschule Kiel und der Freiwilligen Feuerwehr Kiel-Dietrichsdorf entstanden. Zwei weitere Videoclips zu Unfallverhütungsthemen sind in Vorbereitung.

Hier können Sie den Film ansehen:

http://www.hfuknord.de/wDeutsch/videos/videoclip.php

2: NEUAUFLAGE: „WENN´S DICH ERWISCHT – INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR DIE JUGENDFEUERWEHR“

Rechtzeitig zu Beginn der Feriensaison 2010 haben die HFUK Nord und die FUK Mitte die Broschüre „Wenn’s dich erwischt – Informationsbroschüre für die Jugendfeuerwehr“ überarbeitet und neu aufgelegt. Das Heft vermittelt Wissen rund um den Unfallversicherungsschutz in der Jugendfeuerwehr und kann auch außerhalb der Ferien ein wertvoller Ratgeber sein.

Weitere Informationen und Bezugsmöglichkeit unter diesem Link:

http://www.hfuknord.de/wDeutsch/aktuelle-berichte/aktuelles-leistungen-details.php?navid=&ID=164

3. ZWEITES HFUK-KOMMUNALFORUM VOM 25.-26.10.2010 IN LÜBECK-TRAVEMÜNDE: „FREIWILLIGE FEUERWEHR – GEFAHRENABWEHR AM LIMIT?“

Die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord lädt die Führungskräfte der kommunalen Familie ein zweites Mal ein, zum Thema Feuerwehr, Prävention und Unfallversicherungsschutz einen fachlichen Dialog zu führen. Zielgruppe sind die Bürgermeister, Leiter der Amtsverwaltungen und Ordnungsämter sowie die Feuerwehr-Führungskräfte. Es sind keine Anmeldungen mehr möglich – die Tagung ist bereits jetzt mit 180 Personen ausgebucht!

Themen, Vorträge und weitere Informationen unter diesem Link:

http://www.hfuknord.de/wDeutsch/kommunalforum/info_allgemein-kommu2010.php?navid=2 

4. NEUER SICHERHEITSBRIEF NR. 28 ERSCHIENEN

Die Hanseatische FUK Nord und die Feuerwehr-Unfallkasse Mitte haben im Rahmen der Kooperation beider Kassen ihren vierten gemeinsamen „Sicherheitsbrief“ herausgebracht. Es ist die 28. Ausgabe der Präventionsschrift für den Feuerwehrdienst.

Themen sind unter anderem:

•         Schutzausrüstung für Kinder und Jugendliche in der Feuerwehr – Kinderfeuerwehren  als früher Einstieg in die Feuerwehrarbeit

•         Neues zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft von  Atemschutzgeräten

•         Wirksame erste Hilfe: Verbandkästen und –materialien bei der Feuerwehr

•         Schutz vor Abgasen: Abstellen von dieselbetriebenen Fahrzeugen in Feuerwehrhäusern

•         Unfallversicherungsschutz bei Feuerwehrveranstaltungen und Kameradschaftsabenden

•         Der nächste Winter kommt bestimmt: Schneeräum-Einsätze auf Dächern

•         Gefährlicher Eingriff: Achtung bei der Pflege und Reparatur der persönlichen Schutzausrüstung (PSA)!

Den neuen Sicherheitsbrief finden Sie hier zum Download:

http://www.hfuknord.de/wDeutsch/allgemeines/service-und-downloads/downloadbereich-sicherheitsbriefe.php?navid=63

5. FUK-DIALOG: NEUE AUSGABE SEPTEMBER 2010 ERSCHIENEN

Die neue Ausgabe des FUK-Dialog ist erschienen und kann als PDF-Datei heruntergeladen werden. Themen der neuen Ausgabe sind unter anderem:

Unfallversicherung = Haftpflichtversicherung Haftung für Bürger- und Brandmeister
Schwere Unfälle von Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren lösen stets Betroffenheit in den Heimatgemeinden der Feuerwehrangehörigen aus. Schnelle Hilfe ist gefragt und wird von den Feuerwehr-Unfallkassen auch bereit gestellt. In erster Linie ist ärztliche Kunst in Krankenhäusern und Spezialkliniken gefordert, anschließend eine umfassende Betreuung, die Wiedereingliederung in den Beruf oder die Eröffnung neuer Perspektiven zur Teilhabe am Arbeitsleben. Verbleibt aufgrund der Unfallverletzung ein größeres Handicap, kommen Wohnungshilfe und Kfz-Hilfe zum Zuge. Natürlich hat dies auch seinen Preis. Die Aufwendungen hierfür können in Einzelfällen oder bei Massenunfällen schnell die Millionengrenze übersteigen. Beruhigend ist, dass nicht die Gemeinde als Träger der Feuerwehr haftet, sondern die Feuerwehr-Unfallkasse, quasi als Haftpflichtversicherung der Gemeinde.

Das neue Heft können Sie hier herunterladen:

http://www.hfuknord.de/wDeutsch/allgemeines/service-und-downloads/fuk-dialog.php?navid=116

6. BROSCHÜRE „VISION SCHUTZAUSRÜSTUNG“: RESTEXEMPLARE ERHÄLTLICH

Mit dem FUK-Forum Sicherheit „Vision Schutzausrüstung“ am 10. und 11. Dezember 2009 in Hamburg hat die Arbeitsgemeinschaft der Feuerwehr-Unfallkas­sen erneut eine Plattform für den Meinungsaustausch ausgewiesener Fachleute zum Thema Persönli­che Schutzausrüstung (PSA) für Feuerwehr-Einsatzkräfte geschaffen. Hieraus entstanden ist eine ausführliche Dokumentation, die als Tagungsband erschienen ist. Restexemplare können kostenlos bezogen werden.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit:

http://www.hfuknord.de/wDeutsch/aktuelle-berichte/aktuelles-praevention-details.php?navid=4&ID=152

7. PRÄVENTIONSKAMPAGNE „RISIKO RAUS“: NEUES MOTIV „FEUERWEHR“ ERSCHIENEN

„MEIN KOPF IST SCHON AM EINSATZORT“

Im Rahmen der Kampagne „Risiko Raus“ ist ein neues Motiv mit Bezug zur Feuerwehr erschienen. Unter der Überschrift „Mein Kopf ist schon am Einsatzort“ wird darauf hingewiesen, dass die Einsatzfahrt mit dem Feuerwehrfahrzeug oft risikoreich ist und volle Konzentration erfordert, um Besatzung und Technik sicher an die Einsatzstelle zu bringen.

Mehr lesen Sie hier:

http://www.hfuknord.de/wDeutsch/aktuelle-berichte/aktuelles-praevention-details.php?navid=&ID=168

8. TERMINE DER „FITFORFIRE“-TRAINERSEMINARE FÜR 2011 STEHEN FEST

Auch im Jahr 2011 bietet die HFUK Nord wieder zwei „FitForFire“-Trainerseminare an.
Es werden folgende Termine für das Trainerseminar angeboten:

“FitForFire” – Trainerseminar 2011-I:
Datum: 6.-8. April 2011
Ort: Landesturnschule Trappenkamp, Schleswig-Holstein
Beginn: 6.4.2011: 14 Uhr
Ende: 8.4.2011: ca. 16 Uhr

“FitForFire” – Trainerseminar 2011-II:
Datum: 26.-28. Oktober 2011
Ort: Landessportschule Güstrow, Mecklenburg-Vorpommern
Beginn: 26.10.2011: 14 Uhr
Ende: 28.10.2011: ca. 16 Uhr

Es besteht ab sofort die Möglichkeit, sich für die Trainerseminare anzumelden. Bitte folgen Sie für weitere Informationen und um sich anzumelden diesem Link:

http://www.hfuknord.de/wDeutsch/fit-for-fire/trainerseminare.php?navid=88 

9. FITFORFIRE – FINTNESSABZEICHEN: DIE HFUKNORD PRÄMIERT WIEDER DIE SPORTLICHSTEN FEUERWEHREN UND JUGENDFEUERWEHREN

Die HFUK Nord startet in diesem Herbst wieder die „Aktion Fitnessabzeichen“. Ziel ist es, so viele Fitnessabzeichen wie möglich in der Freiwilligen Feuerwehr bzw. Jugendfeuerwehr abzulegen.
Erstmals können bei der Aktion nicht nur die erreichten Deutschen Sportabzeichen sondern auch alle erreichten DFFA – Deutsche Feuerwehr Fitness-Abzeichen in die Wertung eingebracht werden. Mehr Informationen zur neuen Aktion finden Sie hier:

http://www.hfuknord.de/wDeutsch/sportabzeichen/fit-for-fire-sportabzeichen.php?navid=95

10. FACHTAGUNG IN DRESDEN: SICHER ZUM EINSATZ

Allein im Rettungsdienst kommt es jährlich zu rund 10 Millionen Einsatzfahrten, hinzu kommen die Einsätze von Feuerwehrund Polizei. Nicht selten ergeben sich bei diesen Einsatzfahrten Gefahrensituationen. Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Polizei- und Feuerwehrfahrzeugen treten, gemessen an der Zahl der Verkehrsunfälle, relativ selten auf. Das individuelle Risiko, in einen Unfall verwickelt zu werden, ist für Einsatzfahrzeuge, im Vergleich zu anderen Verkehrsteilnehmern, jedoch deutlich höher. Das gilt  insbesondere für Fahrten mit Sonder- und Wegerechten.

Die Fachgruppe Feuerwehren-Hilfeleistung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung ( DGUV) führt am 6. und 7. Dezember 2010 im Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG), Dresden, die Fachveranstaltung „Sichere (Einsatz-) Fahrten bei Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen“ durch.

Geplante Themen: Insassenschutz, technische Entwicklungsmöglichkeiten, Ladungssicherung, Sonder- und Wegerechte, Belastung und Stress des Fahrers, Fahrsimulationen und -training, Erfahrungen mit dem neuen Feuerwehrführerschein.

Die Veranstaltung richtet sich unter anderem an Führungskräfte von Feuerwehr und Hilfeleistungsorganisationen.

Weitere Informationen, Programm und Anmeldung unter: www.dguv.de .

Herausgeber: Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord
 
© und Quelle:  www.hfuk-nord.de 

- [admin]