Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

08.04.2011
Aktuelles

Praktikum an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme


Historische Recherche über die Hamburger Feuerwehr in der NS-Zeit zur Vorbereitung eines Workshops

Gegenstand der Recherche:

Der Fokus der Recherche soll auf der institutionellen Zusammenarbeit Hamburger Feuerwehren mit NS-Staatsorganen liegen. Untersucht werden sollen insbesondere organisatorische Vernetzungen z.B. mit polizeilichen Stellen, die politische Indoktrination z.B. innerhalb der Ausbildung, der Einsatz von Feuerwehren im Kontext des Krieges und dabei auch die Berührungspunkte mit dem Einsatz von KZ-Häftlingen, z.B. bei Bomben-Räumungen und Löscharbeiten während der Bombardierungen Hamburgs.

Von Interesse sind auch die Verbindungen der ehemals in Neuengamme ansässigen Dräger-Werke – noch heute einer der führenden Anbieter von Gasmasken  und Atemschutzgeräten – mit den Hamburger Feuerwehren.

Ziel der Recherche ist die Anwendung von Forschungserkenntnissen in der berufsbezogenen Bildungsarbeit.

Was Sie aus dem Praktikum mitnehmen können:

  • Erfahrungen in historischer Recherche und Archivarbeit
  • Einblick in die Bildungsarbeit des Studienzentrums
  • Unterstützung bei fachlichen und organisatorischen Fragen, auch in Hinblick auf eine Seminar- oder Abschlussarbeit
  • eine weitere Mitarbeit als SHK ist bei Interesse möglich

Voraussetzungen und Rahmenbedingungen:

  • Studium der Geschichte oder angrenzender Fachgebiete
  • Erfahrungen im Umgang mit Archiven
  • Ihre Studienordnung sollte ein Praktikum vorsehen
  • Praktikumsdauer nach Absprache, ca. 3-6 Wochen
  • Beginn: ab sofort möglich

Interessenten melden sich bitte bei:
Oliver von Wrochem, KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Studienzentrum
Tel: 040-428131-515, oder Email: Oliver.vonWrochem@bkm.hamburg.de

- [admin]