Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

03.06.2011
Aktuelles

Europamarkt – ganz Europa in einer Stadt


Am Samstag, dem 14. Mai, fand auf dem Gänsemarkt der Europamarkt 2011 statt. Eine Veranstaltung, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit geben soll, sich über Europa zu informieren und sich dafür zu engagieren. Und da darf natürlich auch die Freiwillige Feuerwehr nicht fehlen.

Um 9 Uhr trafen Kameraden der FF und JF Sülldorf-Iserbrook zusammen mit dem Bereichsführer Altona Rolf Lohse als zuständigem Organisator auf dem Gänsemarkt ein. Bis zur Eröffnung des Europamarktes um 10 Uhr wurde der uns zugewiesene Stand dann fleißig mit Vorführungs- und Informationsmaterial bestückt: Prospekte über die Auslandsarbeit der Feuerwehr Hamburg, die Jugendfeuerwehr sowie ein Rauchmelder lagen neben einem Monitor aus, auf dem unterschiedliche Filme der AG MuK gezeigt wurden. Der absolute Blickfang war natürlich die lebensgroße Puppe in Einsatzkleidung, die normalerweise im Gebäude der FF Sülldorf-Iserbrook ausgestellt ist.

Nachdem die Aufbauarbeiten abgeschlossen waren, füllte sich der Gänsemarkt bereits langsam mit den ersten Besuchern. Unter anderem wurde von den Veranstaltern auch eine Rallye organisiert, für welche die FF zwei Fragen für unterschiedliche Altersgruppen bereithielt. Die erste Frage lautete „Wer ist Börni?“ und die zweite „Welche ist die am westlichsten gelegene Freiwillige Feuerwehr Hamburgs?“. Gerade die zweite Frage bereitete so manchem Teilnehmer Kopfzerbrechen. So wusste doch kaum jemand, dass Neuwerk nicht nur ein Stadtteil Hamburgs ist, sondern auch eine FF unterhält.

Ein kurzer Regenschauer verscheuchte zwar zwischenzeitlich die Besucher des Europamarktes, aber alles in allem können die Kameraden auf einen erfolgreichen Tag am Gänsemarkt zurück blicken. So mancher Besucher interessierte sich auch für die Mitgliedschaft in der JF oder FF. Und wie so oft wa die Begeisterung der kleinen Besucher für die Feuerwehr enorm – mehr als einmal konnten Eltern ihre Sprösslinge nur mit viel gutem Zureden dazu bringen, weiter zu gehen.

Quelle: Bericht von H. Leubner (F1927), Fotos von R. Lohse (BerF Altona)

- [admin]


Galerie