Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

17.12.2015
Aktuelles

Bombenfund in Othmarschen


Die Entschärfung erwies sich als äußerst schwierig! Da die Bombe, welche mit einem Säurezünder versehen war, bewegt wurde, bestand höchste Explosionsgefahr.

Bei Baggerarbeiten wurde eine Bombe gefunden. Bei dem Blindgänger handelte es sich um eine englische 500 lbs Bombe mit abgeschertem Säurezünder. Da die Bombe vom Bagger bewegt wurde, bestand unmittelbare Explosionsgefahr.

Es wurde umgehend die Evakuierung der Bewohner im Umkreis von 300m um den Fundort der Bombe veranlasst. Außerdem wurde im Radius von 500m luftschutzmäßiges Verhalten und eine Sperrung des Luftraumes in einer Höhe bis 1000m angeordnet.

Katwarn, eine Rundfunkdurchsage sowie die Information über Facebook wurden für den betroffenen Bereich veranlasst. Der Strom wurde vorsorglich abgestellt.

Gegen 18.00 Uhr begann die Entschärfung. Um 19:09 Uhr war das sprengtechnische Öffnungsverfahren erfolgreich abgeschlossen. Anschließende Messungen durch das Gasversorgungsunternehmen waren negativ. An einem Nebengebäude wurden 2 Dachziegel beschädigt. Um 19:23 Uhr wurde der Einsatz schließlich beendet und die Anwohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurück kehren.

Bei diesem Einsatz wurden die Kollegen des Kampfmittelräumdienstes unter anderem durch folgende Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg unterstützt:

FF Eppendorf (Ausleuchten der Einsatzstelle)
FF Altona (Besetzen des Befehlswagens)
FF Ottensen-Bahrenfeld und FF Lemsahl-Mellingstedt (Versorgung der Einsatzkräfte)

Bilder: Linus Schwarz

- [admin]


Galerie