Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

08.03.2016
Jubiläum

Der 8. März ist internationaler Frauentag


...ein Welttag, dessen Ursprung bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts zurückreicht.

Im Kampf um Gleichberechtigung wurde Anfang der 70er Jahre das Monopol der Männer in aktiven Einsatzabteilungen von Feuerwehren inoffiziell aufgehoben. Erstmals wurden den Kameraden weibliche Kameradinnen in Uniform zur Seite gestellt, welche besonders in den ersten Jahren echten Pioniergeist beweisen mussten.

Erst im Jahre 1978 wurde die Zugehörigkeit von Frauen im aktiven Einsatzdienst in den Brandschutzgesetzen innerhalb der Länder verankert. Dabei lagen die Vorteile weiblicher Kameraden schon damals auf der Hand: Der Nachwuchs war durch die Aufnahme des anderen Geschlechts immens vergrößert und für die Zukunft gesichert.

Auch typische weibliche Eigenschaften, wie „Multi-Tasking“ oder besondere Einfühlsamkeit sind bis heute an jeder Einsatzstelle vonnöten und gewinnbringend für jeden Einsatzleiter.

Im Jahre 2006 kam es dann zu einem Novum in der deutschen Feuerwehrlandschaft: Mit Sabine Voss (BF Dormagen) wurde erstmals eine Frau zur Leiterin einer Feuerwehr ernannt. Auch hier in Hamburg haben wir mit Natascha Wronski als Wehrführerin der FF Berne und Miriam Gansel als Wehrführerin der FF Oldenfelde den Anstoß für eine Quote gegeben. Sie sind derzeit die einzigen Frauen in ihrem Amt.

Derzeit sind im feuerwehrtechnischen Dienst der Berufsfeuerwehr von 2.371 Kräften 27 weiblich. In der Freiwilligen Feuerwehr sind unter den 2.607 Aktiven 192 Frauen am Start. (Stand: heute)

Danke liebe Feuerwehrfrauen, dass ihr täglich eure Freizeit für die Sicherheit aller Hamburger und Gäste unserer Stadt aufbringt.

- [d.schaefer]

Galerie