Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

16.02.2017
Wehrartikel

Wer ist eigentlich „Löschi“?


Die Idee für “Löschi” wurde 1978 zur Vorbereitung des 75 jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Schnelsen geboren.

Es wurde ein besonderes Festlogo gesucht, da entdeckte der Festausschuss bei einem Nachbarn eine abgetakelte BMW-Isetta, schön, rund, niedlich und doch bescheiden.

Zum Jubiläum 1978 konnte sie aber in der Kürze der Zeit noch nicht in der gewünschten Vollendung umgesetzt werden. Zunächst wurde die Isetta vom Nachbarn leihweise erworben und mit einer kleinen Leiter, Kulleraugen und Blaulicht versehen und von den Schnelsener Feuerwehrmännern in Eigenarbeit zum mobilen und grafischen Markenzeichen umgestaltet. Ein paar Jahre später wurde die Isetta gemeinschaftlich von sechs Feuerwehrmännern der Freiwilligen Feuerwehr Schnelsen erworben.

Ihr eigentliches Geburtsjahr ist 1961. Ihr Herz ist ein Motor von 245 ccm Hubraum bei 12 PS Motorleistung. Damit wird die Isetta in die Lage versetzt, bei Bedarf 85 km/h schnell zu sein. Inzwischen zum Liebling für die Werbung avanciert, haben sich zahlreiche Sponsoren an der Vervollkommnung von “Löschi” aktiv beteiligt. Mit großem technischen Aufwand hat 1988 die Lehrlingsgruppe der Hamburger BMW-Niederlassung das inzwischen offiziell zum “Löschi” umgetaufte Hamburger Feuerwehr-Maskottchen überholt und formell die Patenschaft übernommen. “Löschi” erhielt ein neues Outfit mit original feuerwehrrotem Lack. Auch ein Martinshorn mit funktionsfähigem Blaulicht sind selbstverständlich. Es wurde mit einer kleinen Leiter und einer Schnellangriffseinrichtung versehen und mit seinem Funkgerät ist “Löschi” jetzt schnell erreichbar. Seine Kulleraugen und der Lachmund bringen viele Leute zum Schmunzeln. Seitdem dient das Fahrzeug der Öffentlichkeitsarbeit und vermittelt die notwendigen Kontakte zwischen der Feuerwehr Hamburg als Ganzes und der Bevölkerung.

Gleich einer der ersten Auftritte nach der Interschutz 1988 in Hannover war recht spektakulär und erfolgreich. “Löschi” hat mit einer offiziellen Delegation der Feuerwehr Hamburg an der traditionellen Steuben-Parade in New York teilgenommen und dort als Partner Flagge für die Freie und Hansestadt Hamburg und seinen über 800 jährigen Hafen gezeigt. “Löschi” war für die große und schöne Feuerwehrautos gewohnten Amerikaner das ideale Löschfahrzeug für Hochhausbrände. Es passt in jeden Aufzug, kann bis zum Brand in jede Etage vorfahren. Somit wurde “Löschi” mit seiner angloamerikanischen Übersetzung als “Fire Baby” eines der begehrtesten Feuerwehrmotive in New York. Seit dieser Zeit hat “Löschi” zigmal im In- und Ausland für Hamburg und seine Feuerwehr geworben. 1989 erfolgte seine Eintragung ins Guinnessbuch der Rekorde.

Die wichtigsten Auftritte von “Löschi” in der Vergangenheit:

1988: Hannover – Interschutz Hannover
1988: New York Teilnahme an der Steubenparade
1989: ARD Wunschkonzert bei Dagmar Berghoff
1990: Friedrichshafen – 26. Deutscher Feuerwehrtag in Friedrichshafen
1991: Meissen – 150 Jahre FF Meissen/Sachsen
1994: Hannover – Interschutz Hannover
1994: London – Hamburger Festwoche in London
1994: Berlin – Festumzug zum Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin
1997: Hamburg – Festumzug 125 Jahre Berufsfeuerwehr Hamburg
2003: Hamburg – 25 jähriges Jubiläum gemeinsam mit 100 Jahre FF Schnelsen

Technische Daten:

Typ: Kleinstfahrzeug
Kennzeichen: HH-MM 1977
Hersteller: BMW
Modell: Isetta
Erstzulassung: 1961
Motor: Benzin (1-Zylinder), 9 kW (12 PS) bei 5800 1/min
Höchstgeschwindigkeit: 85km/h
Hubraum: 247 ccm
Zul. Gesamtgewicht: 580 kg
Abmessungen: h=1340mm; b=1380mm; l=2850mm
Farbe: RAL 3024 mit weißen Kulleraugen
Besatzung: 1/1

Besondere Ausstattung:

  • Leitern: Steckleiter(1-teilig)
  • 2 ABC-Pulverlöscher
  • Martinshorn, Druckluft
  • Blaulicht
  • Analoges Funkgerät (2m-Band)
  • Druckkammerlautsprecher

Text: FF Schnelsen

- [b.gustavsson]

©Fro

©Fro


©Fro

©Fro


©Fro

©Fro


FF Schnelsen mit Löschi - ©Fro

FF Schnelsen mit Löschi - ©Fro