Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren
Teaser

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

Die Freiwillige Feuerwehr


Vielfältige Aufgaben

Die 86 Freiwilligen Feuerwehren in 12 Bereichen sind Einrichtungen der Freien und Hansestadt Hamburg. Sie unterstehen – wie die Berufsfeuerwehr – der Behörde für Inneres und Sport. Zu den Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehren gehören die Unterstützung der Berufsfeuerwehr zur Verstärkung des Brandschutzes bei der Abwehr von Brand- und Explosionsgefahren für die Allgemeinheit, den einzelnen oder erhebliche Sachwerte. Ebenso die Bekämpfung von Schadenfeuern, der Rettungsdienst (im Rahmen der sog. Erstversorgung von Notfallpatienten – „First Responder“), die Wasserrettung und die technische Hilfeleistung. Außerdem wirken die Freiwilligen Feuerwehren im Katastrophenschutz mit, in Hamburg also insbesondere bei der Deichverteidigung.

Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr

Außer bei Alleineinsätzen, die grundsätzlich eigenverantwortlich abgearbeitet werden, unterstehen die Freiwilligen Feuerwehren an der Einsatzstelle der Einsatzleitung der Berufsfeuerwehr, üblicherweise dem Zugführer des zugeordneten Löschzuges. Die Berufsfeuerwehr, d.h. in der Regel der Disponent in der Rettungsleitstelle (RLST), bestimmt abhängig von der Schadensart und der Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) über den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren. Die überwiegende Mehrheit der Freiwilligen Feuerwehren ist in die sog. 1. Alarmfolge eingebunden. Sie werden bei jedem Schadenereignis in ihrem Revier zeitgleich mit der Berufsfeuerwehr alarmiert. Verschiedene Wehren mit Sonderaufgaben wie z.B. Wasserversorgung, Fernmeldedienst oder Versorgung usw., sind besonderen Schadensereignissen (z.B. Groß-Flugunfall) oder Alarmstufen (z.B. FEU 3 – Großfeuer) zugeordnet.

Sonderaufgaben

Es gibt vier Wehren mit der Sonderaufgabe „Wasserversorgung“, sechs Wehren mit der Sonderaufgabe „Fernmeldedienst“ (für die Zusammenarbeit mit dem Befehlswagen der Berufsfeuerwehr, eine zur Verstärkung der Feuer- und Rettungsleitstelle, eine für die Gesamteinsatzleitung bei einem Schadensfall auf dem Hamburger Flughafen Fuhlsbüttel) und zwei Wehren mit der Sonderaufgabe „Versorgung“ für ganz Hamburg. Im Rahmen der technischen Hilfeleistung haben zwei Wehren die Sonderaufgabe „Bergung und Beleuchtung“ sowie besitzen zwölf Wehren eine zusätzliche Rüstkomponente. Sechs Wehren haben die Sonderaufgabe „Dekontamination“ und ebenfalls sechs Wehren die Sonderaufgabe „Spüren und Messen“ mit den entsprechenden Fahrzeugen. Weiterhin nehmen 18 Wehren als „First Responder (Erstversorgungs-Wehren)“ Aufgaben in der vorklinischen Erstversorgung von Notfallpatienten bis zum Eintreffen der Rettungsmittel der Berufsfeuerwehr in den Außenbezirken wahr.

Jugendarbeit

Für die Jugendarbeit und Nachwuchsgewinnung unterhalten derzeit 58 Wehren eine Jugendfeuerwehr und 4 Wehren eine Minifeuerwehr.

Engagement in den Stadtteilen

In ihren Stadtteilen und Ausrückebezirken nehmen die Freiwilligen Feuerwehren, besonders in den ländlich strukturierten Bereichen, mit Veranstaltungen und Festen im sozialen Gefüge der Gesellschaft einen wichtigen Platz ein. Hierzu zählen zum Beispiel Osterfeuer, Laternenumzüge oder Tage der offenen Tür.

Die-Feuerwehr

 


 

Mitglied

 


 

jf