Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

Technische Gefahrenabwehr


Sehr geehrte Feuerwehrkameraden, liebe Interessenten,

der neue Schulungsfilm zum Themengebiet „Technische Gefahrenabwehr“ befindet sich aktuell in der Produktion.

Bis Ende April 2017 befindet sich das Team noch bei den Dreharbeiten. Ab Juni 2017 starten die Schnitt- und Vertonungsarbeiten, so das wir nach aktuellem Planungsstand mit einer Veröffentlichung zum Herbst 2017 rechnen.

Der fertige Film wird sich ausschließlich mit der Bedienung der einzelnen Aggregate befassen. Die Themen Mehrzweckzug, Hebekissen, Hydraulisches Rettungsgerät, Tür- und Fensteröffnung sowie Motorkettensäge und Stromerzeuger werden hierbei natürlich durch Informationen zu Werten (z.B. Drücke oder Maximalbelastungen) und Informationen zur Unfallverhütung ergänzt. Von der Darstellung konkreter Lagen sehen wir ab, die Vielzahl an möglichen Einsatzsituationen ist einfach für eine filmische Aufarbeitung zu umfangreich.

Wie bereits bei den bisherigen Projekten findet die Produktion der Schulungs-DVD in enger Abstimmung mit der Feuerwehrakademie Hamburg statt. Dies gestaltet sich in der Praxis so, das an jedem Drehtermin sowohl ein Fachausbilder der Feuerwehrakademie als auch ein Fachberater der Freiwilligen Feuerwehr am Set anwesend ist. Fachausbilder als auch Fachberater nehmen sozusagen die Position der Regie ein.

Die Zusammenarbeit von Feuerwehrakademie und der für die Ausbildung in der FF Verantwortlichen soll ein Maximum an Übereinstimmung des vermittelten Wissens während der Grundausbildung in den Wehren und des Lehrinhaltes bei Lehrgängen an der Akademie gewährleisten. In der heutigen Zeit ist die Aussage „*Dat häb wie schon ümma so mokt“ nicht mehr angezeigt. Eine einheitliche Ausbildung aller Feuerwehren ist für die Zusammenarbeit unterschiedlicher Einheiten bei größeren Schadenslagen unerlässlich. Auch und gerade in der Technischen Gefahrenabwehr kann ein nicht einheitliches Vorgehen an der Einsatzstelle zu katastrophalen Folgen durch Unfälle führen.

*Plattdeutsch: Das haben wir schon immer so gemacht.


Präziese wird hier jeder einzelne Handgriff beim Einführen des Seils in den Mehrzweckzug gezeigt und in der späteren DVD durch einen Sprecher erläutert und ggf. durch Illustrationen ergänzt.


Hier wird gerade ein sogenannter „Stopptrick“ gedreht. In der späteren Filmsequenz werden die Ausrüstungsgegenstände – hier der Mehrzweckzug – wie von Geisterhand erscheinen, um dem Betrachter einen Überblick über die verfügbaren Teile zu vermitteln.