Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

21.10.2013
Ehrenabteilung

Treffen der Ehrenabteilung 2013


Wie immer – ein Erfolg!

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Im Volkshaus Berne richten die Kameraden der FF Berne und Oldenfelde-Siedlung das Gestühl und die Tische her. Es ist kurz vor acht Uhr als die ersten Musiker des Musikzugs der FF Bramfeld eintreffen und sich auf der Bühne einrichten. Der Geruch von frisch gebrühtem Kaffee füllt das Foyer. Draußen an der Berner Brücke haben sich unübersehbar Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr postiert. Zusammen geben Sie den anreisenden Teilnehmern Orientierung für die letzten Meter zum Veranstaltungsort im Saselheider Weg.

Gegen zwanzig nach acht  beginnt der Saal sich zu füllen. Freude über das Wiedersehen von Kameraden, die man nur zu diesem Anlass trifft, ist überall spürbar. Mit dem Getränkegutschein von der immer lächelnden Heike Drews wird schon mal der erste Kaffee oder Wasser geordert. Pünktlich um neun beginnt das Musikkorps aus Bramfeld mit den ersten Stücken. Die Tische sind eng besetzt. Gut 400 Kameradinnen und Kameraden haben den Weg nach Berne gefunden und studieren die umfangreiche ausliegende Tischvorlage, mit dem Wichtigsten der vergangenen 12 Monate.

Durch das offizielle Programm führt LBF/V Gerd Rüther. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Kameraden übergibt er das Wort an den Landesbereichsführer. Andre Wronski blickt zurück auf Erreichtes und skizziert Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft. Besonderen Raum räumt  er dabei dem Hochwassereinsatz in Dresden ein. Hier habe die Freiwillige Feuerwehr Hamburg mit großem Engagement und Leidenschaft erfolgreich gewirkt. In Anschluss zu seiner Ansprache ehrte der Landesbereichsführer die drei ältesten anwesenden Kameraden und dankte allen Kameradinnen und Kameraden, die die Durchführung des Ehrenabteilungstreffens unterstützt haben.. Danach gab es viel Raum den Platz und Tisch zu wechseln, sich auszutauschen und gemeinsam zu erinnern.

Kurz nach elf Uhr werden die Tische eingedeckt zum gemeinsamen Mittagessen. Über die anschließend servierte Erbsensuppe sind die Kameraden voll des Lobes. Sie schmeckt ausgezeichnet und viele nehmen noch Nachschlag. Zum Abschluss ergreift der Landesbereichsführer noch mal das Wort und bittet Hermann Jonas um ein Schlusswort. In seiner unnachahmlichen Art legt er die Dinge rund um die Freiwillige Feuerwehr Hamburg aus seiner Sicht mit Humor und Zuversicht dar.

Zum Abschluss erklingt Hammonia – Stadt Hamburg an der Elbe Auen im Saal. Danach geht es wieder zurück in Richtung Heimat. Das Resümee vieler fällt eindeutig aus: es war wie immer – ein Erfolg.

Autor: Karsten Dabelstein, BERF Vierlande
Bild: Jürgen Knabe, FF Berne

- [admin]