Nachwuchs gesucht FHH Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

15.11.2010
Aktuelles

Mehrere Freiwillige Feuerwehren im Einsatz wegen der Innenministerkonferenz


FF Altona, FF Wandsbek-Marienthal und FF Berliner-Tor im Fernmeldeeinsatz/ FF Ottensen-Bahrenfeld stellte die Versorgung sicher

Die Freiwilligen Feuerwehren, die eine Sonderkomponente ihr eigen nennen dürfen, verfügen nich nur über einen größeren Fuhrpark. Einige Sonderkomponenten bedeuten auch ein deutliche Mehrbelastung im Einsatzdienst. Die Sonderkomponenten Kommunikation und Versorgung zählen sicherlich dazu.

Am 13.11.2010 kam es wegen der Innenministerkonferenz zu mehreren Demonstrationen in Hamburg bei denen die Polizei mit Ausschreitungen rechnete. Um die Sicherheit der Bürger, Demonstrationsteilnehmer und Polizisten zu gewährleisten, gab es umfangreiche Vorbereitungen und Maßnahmen durch die Feuerwehr als Träger des Brandschutzes und Rettungsdienstes in der Woche vor dem 13.11. und am eigentlichen Demonstrationstag.

Wegen des erwarteten erhöhten Einsatzaufkommens wurden die Kräfte der Berufsfeuerwehr verstärkt und rund um das Schanzenviertel Bereitstellungsräume und ärztliche Sichtungsstellen eingerichtet. In diese Maßnahmen waren auch mehrere Einheiten der FF eingebunden.

Die FF Berliner Tor stellte Fernmeldepersonal für die eingerichtete Feuerwehreinsatzleitung. Die FF Ottensen-Bahrenfeld musste während des gesamten Samstages die Versorgung der verstärkten Einsatzkräfte  in den Bereitstellungsräumen und den Sichtungsstellen durchführen.

Die FF Altona und FF Wandsbek-Marientahl stellte das Personal für die Leitung der Bereitstellungsräume unter Führung von Brandrat Jens Oberg. Alleine für die Vorbereitung und Durchführung dieser Aufgabe fielen ca. 110 ehrenamtliche Arbeitsstunden an. Sowohl die Zusammenarbeit mit Brandrat Jens Oberg als auch die Teamarbeit zwischen der FF Altona und Wandsbek-Marieanthal liefen tadellos.

Insgesamt verlief der Abend aber ruhiger als vorher erwartet wurde. Entsprechend endete der Einsatz bereits um kurz vor 24 Uhr. Bis alle Einheiten der FF abgebaut hatten und einrücken konnten, war es aber deutlich nach 2 Uhr nachts.

 

- [admin]

Quelle und Copyright:

Andreas Hesse, WF Altona

Quelle und Copyright: Andreas Hesse, WF Altona


Quelle und Copyright:

Andreas Hesse, WF Altona

Quelle und Copyright: Andreas Hesse, WF Altona

Galerie
Die Lagedarstellung erfolgte durch eine Software, die von einem Kameraden der FF Hamburg entwickelt wurde

Quelle und Copyright: Andreas Hesse, WF Altona