Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

31.12.2011
Aktuelles

FF Farmsen unterstützt Pressetermin zum Thema „Feuerwerkskörper“


Am Mittwoch, den 28.12.2011, trafen sich einige Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Farmsen am Feuerwehrgerätehaus zu einem etwas außergewöhnlichen Termin.

Die Pressestelle der Feuerwehr Hamburg hatte uns um unsere Mithilfe gebeten. In einem Abrissgebäude in unserem Stadtteil sollte Pressevertretern auf spektakuläre Weise vorgeführt werden, welche Auswirkungen eine fehlgeleitete Silvesterrakete haben kann, wenn diese durch ein geöffnetes Fenster in eine Wohnung fliegt. Dazu wurden u.a. eine Helmkamera (Angriffstrupp) sowie mehrere kleine Kameras (nicht alle haben dem Feuer widerstanden) in dem Brandraum installiert.

Die FF Farmsen hatte hierbei die Aufgabe, die Brandausbreitung zu kontrollieren und das entstandene Feuer nach der Vorführung zu löschen. Dafür wurden insgesamt 3 C-Rohre vorgenommen, die jeweils durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz besetzt wurden. Ein Trupp ging dazu vor dem Gebäude in Bereitstellung, die anderen beiden Trupps im Hausinneren.

Nachdem zwei Raketen vor den Objektiven zahlreicher Kamerateams und Fotografen durch das geöffnete Fenster flogen und das vorbereitete Wohnzimmer kurze Zeit später lichterloh in Flammen stand, löschte der erste Angriffstrupp das Feuer im Hausinneren mit einem C-Rohr. Im Verlauf der Nachlöscharbeiten wurde das Haus belüftet und die Holzdecke sowie der Holzboden auf eventuelle Glutnester untersucht.
 

Mit dieser praxisnahen Vorführung für die Medien konnte deutlich veranschaulicht werden, wie schnell sich ein Brand durch eine verirrte Silvesterrakete innerhalb der Wohnung ausbreiten und für die Menschen lebensgefährlich werden kann.
 

Auch für die jungen Kameraden der FF Farmsen war dieser Termin sehr lehrreich. Zu sehen, wie unter realen Bedingungen ein Brand entsteht, wie schnell er sich ausbreitet und ihn dann zu löschen kommt nicht häufig vor. Hierfür möchten wir uns beim Team der Pressestelle bedanken, dass wir dabei sein durften.

Einige Fotos wurden uns freundlicher Weise vom Fotographen Rüdiger Gärtner zur Verfügung gestellt – Vielen Dank!

Text: P.Reiners und S.Kasten
Fotos: T.Röper und Rüdiger Gärtner

- [admin]


Galerie