Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

29.12.2012
Aktuelles

Die Feuerwehr Hamburg gibt Tipps für ein sicheres Silvester!


Das Jahr ist bald vorbei und es beginnt die große Knallerei. Aber Vorsicht beim Umgang mit Feuerwerkskörpern! Jedes Jahr kommt es zu schweren Unfällen, bei denen Menschen ihr Augenlicht, das Hörvermögen oder ihre Hände verlieren. Hier einige Hinweise für eine sichere Silvester-Nacht.

Hinweise zu Silvester:

Räumen Sie Ihren Balkon oder die Terrasse frei von brennbaren oder sperrigen Gegenständen. Schließen Sie alle Fenster und Dachluken.

Verwenden Sie ausschließlich Feuerwerkskörper, welche mit dem CE-Zeichen, einer Registrierungs- und Identifikationsnummer versehen sind oder zumindest eine Zulassungsnummer der Bundesanstalt für Materialforschung und -Prüfung (BAM) tragen.
 
Lesen Sie zudem die Gebrauchsanweisung gründlich durch und unterlassen Sie jeden Versuch, den Feuerwerkskörper zu manipulieren, gar daran herumzubasteln.
 
Verzichten Sie auch auf selbst hergestellte Böller, Raketen etc..
 
Sorgen Sie für einen freien und sauberen Abschussbereich und feuern Sie Raketen fern von Laubhaufen, Dächern oder Personen ab. Wählen Sie eine Flugrichtung senkrecht nach oben, sofern sich nichts über Ihnen befindet.
 
Zünden Sie nie mehrere Feuerwerkskörper gleichzeitig an und halten Sie sich einen Fluchtweg bereit, um sich nach dem Anzünden sicher und schnell zurückzuziehen. Achten Sie auf einen ausreichenden Sicherheitsabstand.  
 
Besonders Feuerwerkskörper, welche kurz nach dem Entzünden explodieren, sollten schnell von allen Körperteilen gelöst seinNie aus der Hand anzünden, sondern nur auf dem Boden. Werfen Sie Feuerwerkskörper nicht unkontrolliert weg und zielen Sie niemals auf Menschen oder Tiere. Es besteht ernsthafte Verletzungs- und Lebensgefahr.
 
Der Transport von Feuerwerkskörpern sollte zudem nicht direkt am Körper, beispielsweise in der Hosentasche, erfolgen. Alternative: Eine extra Tragetasche mit Verschlusslasche um ein ungewolltes Entzünden, etwa durch fallende Glut, auszuschließen.
 
Sollte ein Feuerwerkskörper nach der Entzündung nicht explodiert sein oder einen anderen gewünschten Effekt nicht zeigen, versuchen Sie auf keinen Fall, ihn erneut zu zünden.
 
Alkoholisierte Personen sollten auf den Gebrauch von Feuerwerkskörpern gänzlich verzichten.
 
Nehmen Sie zudem Acht auf Tiere, welche unter dem Lärm zu Leiden haben. Schaffen Sie ihre Haustiere in einen Raum mit geschlossenen Fenstern, fernab von einer Straße. Tierkäfige können zusätzlich noch abgedeckt werden. (Trotzdem auf genügend Sauerstoffzufuhr achten)
 
Scheuen Sie bei einer Verletzung oder einer bemerkten Rauchentwicklung nicht, die Feuerwehr zu alarmieren. Bereits eine Rakete in der Dachrinne kann einen Großbrand auslösen.
 
Wählen Sie daher ohne zu zögern die 112!

Text: Moritz Tröster
Foto: Tim Heisler ( (C) www.TimHeisler.de )
Gestaltung: Christopher Zeyn

- [admin]