Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

24.02.2013
Aktuelles

40 Jahre Ehrenabteilungstreffen im Bereich Vierlande


Nach der Begrüßung der Kameraden durch Bereichsführer Karsten Dabelstein und einer Gedenkminute für die verstorbenen Kameraden begeisterte der Fotograf Ernst Korth mit seinem anschließenden Vortrag. „Leben am Deich“ lautete die Überschrift und führte die Betrachter auf dem Saal von Udo Voß im Gasthaus „Zum Elbdeich“  zu Menschen, Gebäuden und Landschaften entlang des Hauptdeiches. Beginnend bei […]

Nach der Begrüßung der Kameraden durch Bereichsführer Karsten Dabelstein und einer Gedenkminute für die verstorbenen Kameraden begeisterte der Fotograf Ernst Korth mit seinem anschließenden Vortrag. „Leben am Deich“ lautete die Überschrift und führte die Betrachter auf dem Saal von Udo Voß im Gasthaus „Zum Elbdeich“  zu Menschen, Gebäuden und Landschaften entlang des Hauptdeiches. Beginnend bei Deichkilometer 0 in Altengamme ging es zum Zollenspieker, über  Howe nach Spadenland bis nach Kaltehofe zum Deichkilometer 34.  Personen und Ereignisse, die im Bild festgehalten wurden, kommentierte der Vortragende in seiner einzigartigen  und vor allem kurzweiligen Art und Weise. So wurde aus dem geplanten 45minütigen schnell ein Vortrag von eineinviertel Stunde. Der anhaltende  Applaus war der aufrichtige Dank dafür, dass Ernst Korth genau ins Herz mit seinem Beitrag getroffen hatte.

 

Im Anschluss blickte der Bereichsführer auf das abgelaufene Jahr zurück. Neben den anhaltend hohen Alarmierungen von fast 1000 in 2012 blieb die Personalstärke nahezu unverändert. Mit 226 Einsatzkräften verfügte jede Wehr im Bereich durchschnittlich über mehr als 30 aktive Frauen und Männer. Darauf folgend servierte die Saalcrew das Essen. Es gab „Rundstück warm“ und der Musikzug der FF Neuengamme begann unter Leitung von Tanja Behnken mit der musikalischen Untermalung das Abends. Währenddessen organisierte Bereichsführer Vertreter Frank Meyer zusammen mit dem Wehrführer der FF Kirchwerder-Nord, Heiner Meyns das Knobeln. Drei Würfel, dreimal werfen – es ging um die Wurst, genauer gesagt um die Mettwurst. Die ging diesmal an Walter von der FF Kirchwerder-Süd. Der älteste Kamerad an diesem Abend ist Heinz. 92 Jahre ist der Kamerad der FF Altengamme jung und hat sicherlich viele Ehrenabteilungstreffen im Bereich miterlebt. Dies bestätigte auch Günter aus Altengamme. Der ehemalige Direktionsbereichsführer erinnerte, dass sich diese Zusammenkunft zum vierzigsten(!) Mal jährt. Unter dem Bereichsführer und späteren Landesbereichsführer Hermann Stahlbuhk entstand diese Veranstaltung. Er bedankte sich bei den Führungskräften im Bereich für die wiederkehrende Ausrichtung und freut sich schon jetzt auf das Format im kommenden Jahr. Danach gingen die vielen Gespräche los und Sitzplätze werden gewechselt. Wehrübergreifend wurde erzählt und sich erinnert. Mit dem Lied „Stadt Hamburg“ endet die musikalische Begleitung durch den Musikzug aus Neuengamme. Erst kurz vor einundzwanzig Uhr leerte sich nach und nach der Saal. Mit einem herzlichen Lächeln brachen viele Kameraden nach Hause auf und freuten sich auf das nächste Mal. Der Termin steht schon fest. Auf Wiedersehen am 21. Februar 2014.

- [admin]

Am Tisch der FF Krauel

Am Tisch der FF Krauel


Kameraden der FF Kirchwerder-Süd

Kameraden der FF Kirchwerder-Süd

Galerie
Am Tisch der FF Curslack und Warwisch
Mit Taktgefühl: Tanja Behnken
Am Tisch der FF Kirchwerder-Nord
BERF-V Frank Meyer und WF Kirchwerder Nord Heiner Meyns
 Kameraden der FF Neuengamme
Am Tisch der FF Altengamme
Zeigen Taktgefühl: der Musikzug Neuengamme