Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

16.06.2013
Aktuelles

Hochwasser-Einsatz in Niedersachsen für die Hamburger Einsatzkräfte


Die Feuerwehr Hamburg rückte am Dienstagmorgen nach Neu Bleckede/Amt Neuhaus aus.
Neue Bilder online

Ca. 150 Einsatzkräfte der Freiwilligen- und Berufs-Feuerwehr Hamburg trafen sich um 7 Uhr morgens an der Feuerwehrakademie Hamburg um von dort gemeinsam nach Neu Bleckede /Amt Neuhaus zu fahren.

Das Einsatzgebiet, ein acht Kilometer langer Deich, der mit Sandsäcken (ca. 120.000 Stk.) um gut 30 cm erhöht werden muss, wurde schon am Mittag mit den 26 Lösch und Sonderfahrzeugen erreicht.

Am Montagabend bereitete die FF Rothenburgsort-Veddel mit der Berufsfeuerwehr Veddel das benötigte Material für den neuen Hochwassereinsatz in der Billstraße vor.

Seit gestern (11.06.) 11 Uhr vormittags stapeln die Einsatzkräfte in wechselnden Schichten die Sandsäcke auf dem Deich. Mit den neuen Gerätewagen-Rüst 1 und weiteren Fahrzeugen vom THW und landwirtschaftliche Maschinen wurden die Sandsäcke von der Abfüllstation zum Deich gebracht.

 

Ein großes Dankeschön wie auch beim Hochwassereinsatz in Dresden geht an die Versorger der Freiwilligen Feuerwehr die uns immer bei längeren und größeren Einsätzen in und um Hamburg super versorgen! Sei es mit Getränke wie Wasser oder einen Kaffee, von Schnacks bis zu vollwertigen Mahlzeiten wird alles zubereitet oder angliefert.

Der höchste Wasserstand betrug bis jetzt gegen 12:00 Uhr am 12.06. noch 1193 cm. Immer wieder wird der Deich durch die Einsatzkräfte kontrolliert, um durchweichte Stellen rechtzeitig zu entdecken.

Pressemitteilung der Technischen Einsatzleitung Bleckede unter deren Kommando sich auch die Hamburger Kräfte befinden:

"(lk/S5) Die Lage in den hochwassergefährdeten Bereichen des Landkreises Lüneburg ist stabil. Die Elbpegel haben ihre Höchststände in unserem Flussabschnitt erreicht, mit einem weiteren Anstieg wird derzeit nach Darstellung der Experten nicht gerechnet. Insofern ist eine Überflutung der Deiche nach aktuellem Stand ausgeschlossen. Allerdings rechnen alle Beteiligten damit, dass die aktuellen Höchststände einige Tage fast konstant bleiben werden. Insofern besteht nun die Gefahr der Durchweichung der Deiche. Dabei wird das so genannte Qualmwasser hinter den Deichen auch in den nächsten Tagen weiter zunehmen.

Die Aufkadung der rechtselbischen Deiche im Bereich der Gemeinde Amt Neuhaus ist fast abgeschlossen. Fast 40 km der insgesamt 45 km Deichlänge auf dieser Seite sind jetzt fertiggestellt worden. Der Abschluss der Arbeiten wird im Laufe des heutigen Tages erwartet. Derzeit sind noch ca. 4.100 Einsatzkräfte der Feuerwehren, der Bundeswehr und der Rettungsorganisationen im Einsatz. Diese Zahl wird im Laufe der nächsten Tage langsam heruntergefahren.
Aufgrund des tatkräftigen Einsatzes der Einsatzkräfte sowie der vielen freiwilligen Helfer werden die Arbeiten an der Sandsackfüllstation in Rullstorf heute bis spätestens 20:00 Uhr abgeschlossen. Insofern werden für den Landkreis Lüneburg keine Helfer mehr benötigt. Landrat Manfred Nahrstedt bedankte sich nochmals „für die großartige Unterstützung aus der Bevölkerung bei diesem Elbehochwasser“.
Hinsichtlich der Evakuierung von Nutztieren wird weiterhin an alle Tierhalter appelliert, alle erforderlichen Vorbereitungen für eine mögliche Evakuierung der Tierbestände zu treffen, damit diese im Notfall möglichst schnell umgesetzt werden könnte.
Sollte die Lage im Landkreis Lüneburg weiter ruhig bleiben und die Wasserstände im Laufe der nächsten Tage wieder spürbar fallen, dann ist auch die Wiederaufnahme des Schulbetriebs zum kommenden Montag, dem 17. Juni 2013 möglich. Hierzu wird es spätestens am Wochenende konkrete Hinweise geben."

Link zur ständig aktuellen Berichterstattung auf facebook

- [admin]

© AG MuK

© AG MuK


© AG MuK

© AG MuK

Galerie
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
12.06.2013_2.Abmarsch zur Ablösung (© D.Frommer)
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK
© AG MuK