Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

03.04.2014
Aktuelles

EDEKA Nord übergibt Schecks an die Feuerwehr


erfolgreiche EDEKA-Feuerwehr-Mettwurst-Aktion 2013

55.000 Euro – das ist die stolze Bilanz aus dem Verkauf der „EDEKA Feuer- wehr-Mettwurst“, die von Oktober bis Dezember 2013 in 750 EDEKA-Märkten in Schleswig- Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Teilen Niedersachsens und Branden- burgs verkauft wurde. Der Erlös – ein Euro je Wurst – soll helfen, Maßnahmen der Nach- wuchsgewinnung in den Jugend- und Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren zu finanzieren. Denn vielerorts fehlt es an Nachwuchs, um das flächendeckende Sicherheits- netz, das die Feuerwehren garantieren, zu erhalten.

Am Mittwoch, dem 2. April 2014, nahmen Vertreter der fünf norddeutschen Landesfeuer- wehrverbände im Rahmen der internen EDEKA Nord Frühjahrsmesse in den Holstenhallen Neumünster Schecks im Gesamtwert von rund 55.000 Euro aus den Händen von Carsten Koch und Martin Steinmetz (beide Geschäftsführer EDEKA Nord) und Stephan Weber (Ge- schäftsführer EDEKA-Fleischwerk Valluhn) entgegen. Mit dabei war auch Landtagspräsident Klaus Schlie, der besonders lobende Worte für das soziale Engagement der EDEKA Nord fand: „EDEKA ist ein Vorbild für die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung. Der Dienst in einer Freiwilligen Feuerwehr muss mehr und mehr als gesamtgesellschaftliche Aufgabe erkannt und in das Bewusstsein der Menschen transportiert werden. Mit dem Geld lassen sich erneut hervorragende Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit umsetzen.“

„Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Feuerwehren mit ihrer Einsatzbereitschaft und her- vorragenden Jugendarbeit zu unterstützen“, sagte Carsten Koch zum Engagement der Han- delskette und kündigte schon jetzt an, dass die Aktion im letzten Quartal 2014 wiederholt wird. Da auch EDEKA Nord sich der ländlichen Fläche besonders verbunden fühle, sei man die Partnerschaft mit den Landesfeuerwehr-verbänden eingegangen. „So helfen wir, ein Stück Heimat zu sichern“, erklärte Koch vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und dem befürchteten Rückgang der zur Verfügung stehenden Einsatzkräfte in den kom- menden Jahren.

Die Gesamtspendensumme gliedert sich wie folgt:
– Schleswig-Holstein 33.640,– €
– Mecklenburg-Vorpommern 8.650,– €
– Niedersachsen 7.070,– €
Hamburg 3.980,– €
– Brandenburg 1.840,– €

Die durch die „EDEKA-Feuerwehr-Mettwurst“ in den vergangenen Jahren generierten Mittel wurden bereits effektiv eingesetzt. In Schleswig-Holstein gab es u. a. eine bundesweit bisher einmalige Kongressveranstaltung im Landeshaus, die Führungskräfte mit den Instrumenten des modernen Marketings vertraut machte. Eine Neuauflage findet am 25. Oktober 2014 statt. In Mecklenburg-Vorpommern wurde ein Projekt der Kinderfeuerwehren auf fünf Jahre nachhaltig gefördert. In einem zweiten Projekt wird eine Jugendfeuerwehr in einer Gemeinde mit mehreren Ortsteilen eine große Veranstaltung zum Kindertag durchführen.

Besonders hervorgehoben wurden auch die vier erfolgreichsten Verkaufsförderungsaktionen zwischen Einzelhändler und Feuerwehr. Diese fanden in Flintbek (RD-ECK), Geesthacht (Hzgt. Lbg.), Wedel und Tornesch (beide Kreis Pinneberg) statt. Hier wurden überall jeweils rund 1000 Mettwürste verkauft. Die vier beteiligten Feuerwehren wurden dafür jeweils mit einem Grillfest für 50 Personen belohnt. „Es lohnt sich also doppelt, sich auch vor Ort für die Feuerwehr-Mettwurst einzusetzen“, sagte der stellvertretende Landes-Jugendfeuerwehrwart Rüdiger König und appellierte schon jetzt an das Engagement der Wehren vor Ort für die nächste Kampagne im 4. Quartal 2014.

„Der Nachwuchswerbung gilt unser besonderes Augenmerk in der Zukunft. Aber gute Ideen umzusetzen, kostet Geld“, stellte Landesbrandmeister Detlef Radtke für seine Kollegen aus den Ländern fest und fuhr fort: „Mit einem Partner wie EDEKA an unserer Seite, lassen sich unsere Zukunftsaufgaben viel besser angehen.“

Text: Holger Bauer
Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

- [admin]

(v.l.) Landtagspräsident Klaus Schlie, Dietmar Zgaga (amt. Vorsitzender Landesfeuerwehr- verband MVP), Uwe Quante (Vizepräsident Landesfeuerwehrverband Niedersachsen), Mar- tin Steinmetz (Geschäftsfüh

(v.l.) Landtagspräsident Klaus Schlie, Dietmar Zgaga (amt. Vorsitzender Landesfeuerwehr- verband MVP), Uwe Quante (Vizepräsident Landesfeuerwehrverband Niedersachsen), Mar- tin Steinmetz (Geschäftsfüh


Foto: Holger Bauer / LFV SH

Foto: Holger Bauer / LFV SH