Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

27.06.2014
Aktuelles

FEU2Y in Großsiedlung Osdorfer Born


Ein ausgedehnter Kellerbrand in einem 3-geschossigen Mehrfamilienhaus rief am Donnerstag nachmittag die Kräfte der Feuerwehr Hamburg auf den Plan.

In einem 3-geschossigen Mehrfamilienhaus brannte ein Kellerverschlag, der bis zur Decke mit Utensilien vollgestopft war, so dass sich die Tür kaum öffnen ließ und nur ein sehr schmaler Gang im Kellerraum zur  Verfügung stand.

Durch die Vielzahl der eingelagerten Gegenstände (z.B. Reifen) entstand eine sehr starke Verqualmung, die den gesamten Treppenraum und verschiedene Wohnungen aufgrund offen gelassener Türen verrauchte. Die Alarmstufe wurde deshalb innerhalb kurzer Zeit auf Feuer 2. Alarm mit Menschenleben in Gefahr erhöht.

7 Personen, darunter 4 Kinder wurden mit Fluchthauben und über tragbare Leitern gerettet. Sie wurden vom Notarzt gesichtet. Außerdem wurden 2 Kleintiere ins Freie gebracht.

Die Kräfte waren über eine Stunde damit beschäftigt, den Kellerraum zu entrümpeln und alle Brandnester zu löschen. Mehrere Wohnungen mußten zur Kontrolle gewaltsam geöffnet werden. Es wurden 5 Atemschutz-Trupps zur Brandbekämpfung und Rettung sowie zur Türöffnung und zu Nachlöscharbeiten eingesetzt.

Im Interview mit einer Nachrichtenagentur vor Ort wies der Einsatzleiter erneut darauf hin, bei der Verqualmung im Treppenhaus die Wohnungstür sofort wieder zu schließen, die Feuerwehr zu alarmieren und deren Eintreffen abzuwarten. Eine Flucht durch ein verqualmtes Treppenhaus ist lebensgefährlich.

Im Einsatz waren:

– FF Osdorf, FF Groß-Flottbek, Bereichsführer/Vertreter Altona

– FuRW Osdorf, FuRW Altona,

  BF-Führungsdienst West, Umweltdienst, WLF mit AB-Atemschutz

– Rettungsdienst mit NEF und mehreren RTW

Text: MT

Bilder: tvr-news network GmbH / FF

- [admin]

Starke Verqualmung im Treppenhaus auf allen Etagen (c) tvr-news

Starke Verqualmung im Treppenhaus auf allen Etagen (c) tvr-news


Personenrettungen mittels Fluchthauben durch PA-Trupp (c) tvr-news

Personenrettungen mittels Fluchthauben durch PA-Trupp (c) tvr-news

Galerie
Kontrolle der Wohnungen und Rettung über tragbare Leiter an der Gebäuderückseite (c) tvr-news
Personenrettungen mittels Fluchthauben durch PA-Trupp (c) tvr-news
Kellergang (c) CT
Schadensort nach Freiräumen eines Ganges in den Raum. Alle Arbeiten wurden unter Atemschutz durchgeführt. (c) CT