Nachwuchs gesucht Florian Portal Sponsoren

Rund um die Uhr einsatzbereit: Für uns Ehrensache!

Freiwillige Feuerwehr Hamburg

19.02.2015
Aktuelles

Der neue Newsletter der Hanseatischen Feuerwehr-Unfallkasse Nord Ausgabe 02/2015 ist erschienen.


Der neue Newsletter der Hanseatischen Feuerwehr-Unfallkasse Nord Ausgabe 02/2015 ist erschienen.

Der Newsletter Informiert aktuell, kurz und bündig über interessante Neuigkeiten Rund um die Unfallverhütung und den Unfallversicherungsschutz in der Freiwilligen Feuerwehr.
 

1. INTERSCHUTZ 2015: WIR SIND DABEI! FEUERWEHR-UNFALLKASSEN PRÄSENTIEREN SICH IN HALLE 24 

Die Interschutz als weltgrößte Leitmesse für Brand-/ Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit findet in diesem Jahr vom 08.06. – 13.06.2015 auf dem Messegelände der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover statt. Die Feuerwehr-Unfallkassen präsentieren sich auf einem gemeinsamen Stand in Halle 24.


2. ABSTRÖMEN VON ATEMLUFT AUS LUNGENAUTOMATEN: INFORMATION DER FIRMA DRÄGER 

Wir möchten hiermit auf das aktuelle Rundschreiben "I-Punkt" der Firma Dräger vom 12.02.2015 hinweisen, in dem zum Abströmen von Atemluft bei Dräger-PSS-Lungenautomaten Stellung genommen wird.


3. SEHHILFEN: IM ATEMSCHUTZEINSATZ DEN DURCHBLICK BEWAHREN 

Auch Feuerwehrangehörige, deren Sehkraft eingeschränkt ist, können als Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden. Eine reduzierte Sehfähigkeit lässt sich durch das Tragen von Brillen oder Kontaktlinsen ausgleichen. Nur lassen sich diese Sehhilfen nicht uneingeschränkt mit dem Tragen von Atemschutzmasken vereinbaren.


4. TECHNISCHE REGEL FÜR ARBEITSSTÄTTEN ASR A1.7: MÜSSEN ÄLTERE TORE AUSGETAUSCHT WERDEN? 

Seit der Einführung der neuen Technischen Regel für Arbeitsstätten "ASR A1.7 – Türen und Tore" werden zunehmend Tore beanstandet und müssen instandgesetzt, nachgerüstet oder teilweise sogar ausgetauscht werden.

Weitere Informationen sowie der Bericht unter diesem Link:

http://www.hfuknord.de


5. KRAFTSTOFFKANISTER AUS KUNSTSTOFF: NUTZUNG ZEITLICH BEGRENZT 

In der Vergangenheit häuften sich bei den Feuerwehr-Unfallkassen die Anfragen zur Verwendungsdauer (Haltbarkeit) von Kraftstoffkanistern aus Polyethylen (PE).

Weitere Informationen unter diesem Link:

http://www.hfuknord.de

 

6. BEI DER BESICHTIGUNG FESTGESTELLT: STOLPERFALLE LADEKABEL 

Die Aufsichtspersonen der HFUK Nord "kommen viel rum". Immer wieder stoßen sie dabei auf Mängel, die auf den ersten Blick harmlos scheinen, bei genauerem Hinsehen jedoch weitreichende Folgen haben können.


7. G 26: WANN EINE VORZEITIGE NACHUNTERSUCHUNG ANSTEHT 

Krankheiten und Unfälle wirken sich auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Feuerwehranghörigen aus. Unter Umständen kann es dadurch notwendig werden, die Eignungsuntersuchung nach G26-3, aber auch andere Untersuchungen, vor Ablauf der eigentlichen Frist zu erneuern.

Der gesamte Bericht unter diesem Link:

http://www.hfuknord.de


8. LITHIUM-SOLARSTROMSPEICHER: EXPERTENGRUPPE VERÖFFENTLICHT MERKBLATT FÜR EINSATZKRÄFTE 

Mit einem Solarstromspeicher steht der Strom der eigenen Photovoltaik-Anlagen rund um die Uhr zur Verfügung. In Deutschland sind bereits um die 15.000 dezentrale Solarstromspeicher installiert. Eine Broschüre, die jetzt veröffentlicht wurde, bietet einen Überblick verschiedener Batteriesysteme und informiert unter anderem über Aufbau und Funktion der Systeme, über deren Integration in das elektrische Hausnetz sowie über erforderliche Maßnahmen beim Einsatz. Das frei verfügbare Merkblatt richtet sich in erster Linie an Einsatzkräfte von Feuerwehr und technischem Hilfswerk.

Weitere Informationen sowie das Merkblatt unter diesem Link:

http://www.hfuknord.de

 

© und Quelle:www.hfuk-nord.de

 

Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord

Besucht uns auf Facebook und werdet Fan der AG MuK!

- [admin]